Fleisch grillen – aber richtig

Print Friendly, PDF & Email
Fleisch einkaufen

Das Geheimnis von perfekt gegrilltem Fleisch fängt schon beim Einkauf an. Am Wichtigsten für den Grillerfolg ist die Qualität. Deshalb möglichst erstklassige und vor allem frische Produkte kaufen. Magere Teile werden schnell trocken und zäh. Am besten und saftigsten gelingen leicht durchwachsene Fleischstücke. Mit unseren Tipps ist Fleisch grillen gar nicht so schwer.

fleisch grillen
Fleisch marinieren

Marinieren ist die optimale Vorbereitung wenn Sie Fleisch grillen möchten. Es unterstützt den Geschmack des Grillgutes besonders gut und lässt sie saftig und knusprig werden. Als Grundlagen eignen sich Knoblauch, würzige Kräuter, Senf und Wein. Alles zusammen mit einem hitzefesten, neutralen Öl verrühren – hervorragend  geeignet dafür ist Rapsöl – und ganz wichtig: Marinaden nicht salzen, denn Salz entzieht dem Fleisch Saft. Die Fleischstücke in die Marinade einlegen und einige Stunden kühl stellen, am besten über Nacht.

Langsam garen

Das Fleisch schonend, das heißt bei niedriger Temperatur und langsam garen. 
Der Grillrost darf beim Fleisch grillen deshalb nicht zu nahe über dem Feuer hängen.

Temperatur (Handprobe) – Die richtige Hitze beim Fleisch grillen

Weil zum Grillen von Fleisch eine höhere Hitze als etwa für Fisch nötig ist, ein paar Anhaltspunkte zum Prüfen der Hitze: Die flache Hand ca. 12 cm über die glühenden Kohlen halten und die Sekunden zählen, bis man sie wieder wegziehen muss.

Nach 1 – 2 Sekunden = hohe Hitze
3 – 4 Sekunden = mittlere bis hohe Hitze
5 – 6 Sekunden = mittlere Hitze
6 – 7 Sekunden = niedrige bis mittlere Hitze
8 – 9 Sekunden = niedrige Hitze

Hitze regulieren
Die Hitze verringert sich, wenn man die Kohlen auseinander zieht. Um die Hitze zu verstärken, die Kohlen zusammenschieben und neue Holzkohle außen an das Feuer legen.

Grillwerkzeug

Beim Wenden das Fleisch bitte nicht anstechen, sondern dazu eine Grillzange nehmen. So bleibt der Fleischsaft erhalten.

Grillzeit

Steaks brauchen pro Seite etwa vier bis sechs Minuten, dann sind sie schön gar. Dünnere Fleischstücke benötigen etwa drei Minuten pro Seite. Der Grillzangen-Test gibt Sicherheit: Fühlt sich das Fleisch beim Drücken weich an, ist es im Kern noch roh. Gibt es etwas nach, ist es medium. Macht es einen festen Eindruck, ist es auch innen gar. Fleisch vom Rind oder Lamm kann man auch medium oder innen noch gut rosa genießen. Geflügel- und Schweinefleisch müssen durchgegart werden.



1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

(Visited 85 times, 1 visits today)
Please follow and like us:
error

Ein Gedanke zu „Fleisch grillen – aber richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.