Wäschetipps und Textilpflege

Kraftvolle Wäsche ohne Stromfresser: So spart man bei Stromverbrauch und Temperatur!

Print Friendly, PDF & Email

In Zeiten steigender Energiekosten ist es wichtiger denn je, Möglichkeiten zu finden, wie wir beim Waschen Geld sparen können. In diesem Artikel werden wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie Ihre Waschmaschine effizienter nutzen und die richtige Temperatur auswählen können, um Energie zu sparen.

Die richtige Waschmaschine

Um effizient zu waschen und Strom zu sparen, ist es wichtig, die richtige Waschmaschine zu wählen. Achten Sie beim Kauf auf das Energielabel und wählen Sie ein Gerät mit möglichst hoher Energieeffizienzklasse aus. Waschmaschinen mit einem niedrigen Energieverbrauch sind oft teurer, aber sie zahlen sich langfristig aus. Schauen Sie auch nach Maschinen mit einer Füllstandserkennungsfunktion, die die Wassermenge an die Beladung anpasst, um Wasser und Energie zu sparen.

Eine Möglichkeit zum Stromsparen ist die Anschaffung einer Waschmaschine, die das Wasser nicht ausschließlich selbst aufheizt, sondern Warmwasser direkt aus der Warmwasserleitung bezieht. Da dieses meist mit effizienteren Energieformen (Gas, Öl, Fernwärme) erwärmt wird, lässt sich letztlich auch Geld sparen. Dies gilt allerdings nur, wenn sie eine energieeffiziente Warmwasseraufbereitung haben, und die Leitungsverluste gering sind (d.h. die Warmwasserleitung zur Waschmaschine hin ist gut isoliert und nicht zu lang). Außerdem sparen Sie beim Waschen gering verschmutzter Wäsche Zeit, da die Aufwärmphase entfällt.

Moderne Waschmaschinen verbrauchen wesentlich weniger Wasser als ältere Modelle – und senken damit gleichzeitig den Stromverbrauch, denn je weniger Wasser aufgeheizt werden muss, desto weniger Energie ist nötig. Werfen Sie deshalb aber nicht gleich Ihre alte Waschmaschine fort. Auch die Herstellung, der Transport und die Entsorgung einer Waschmaschine verbrauchen Energie und Ressourcen.

Wäsche waschen

Die richtige Beladung

Um Energie zu sparen, ist es wichtig, die Waschmaschine optimal zu beladen. Überfüllen Sie sie nicht, da dies die Effizienz beeinträchtigt. Auf der anderen Seite lohnt es sich auch nicht, die Maschine halb leer laufen zu lassen. Achten Sie darauf, die Trommel bestmöglich zu füllen, ohne sie zu überladen. So minimieren Sie den Energieverbrauch pro Waschladung.

Die richtige Temperatur beim Wäsche waschen

Eine Waschmaschine verbraucht im Waschgang bei 40 Grad ca. doppelt soviel Strom wie bei 30 Grad (ca. 0,4 bzw. 0,2 kWh), bei 60 Grad 5 mal soviel und bei 90 Grad sogar fast 10 mal soviel Strom (ca. 1,8 kWh) wie bei 30 Grad. Das heißt, Sie können durch waschen bei niedriger Temperatur eine ganze Menge Strom sparen.

Gering verschmutzte Wäsche wird auch bei niedrigen Temperaturen sauber. Kochwäsche bei 90 Grad ist nur sehr selten wirklich nötig – auch bei 60 Grad wird die Wäsche hygienisch einwandfrei sauber. Fast alle normal verschmutzte Wäsche kann man bei 40 Grad waschen.

Die Wahl der richtigen Temperatur beim Waschen trägt also ebenfalls zur Energieeinsparung bei. Viele Menschen neigen dazu, ihre Wäsche immer bei der höchstmöglichen Temperatur zu waschen, um sicherzustellen, dass alle Flecken entfernt werden. Doch in den meisten Fällen ist das gar nicht notwendig. Moderne Waschmittel sind so effektiv, dass sie auch bei niedrigeren Temperaturen gründlich reinigen. Waschen Sie Ihre Kleidung daher so oft wie möglich bei niedrigeren Temperaturen, beispielsweise bei 30°C oder sogar kalt.

Vorteile niedrigerer Temperaturen
  • Geringerer Energieverbrauch
  • Schonendere Behandlung der Textilien
  • Längere Lebensdauer der Kleidung

Wäschetrockner – Nur bei Bedarf verwenden!

Das Trocknen in einem durchschnittlichen Wäschetrockner verbraucht fast dreimal soviel Energie wie das Waschen in einer durchschnittlichen Waschmaschine bei 60 Grad! Nutzen Sie den Wäschetrockner nur bei Bedarf und trocknen Sie die Wäsche sonst an der Luft. Dadurch sparen Sie nicht nur Energie, sondern die Kleidung wird auch schonender behandelt.

Weitere Tipps

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten gibt es noch weitere Möglichkeiten, Energie beim Waschen zu sparen. Vermeiden Sie beispielsweise unnötige Vorwäschen, da diese den Energieverbrauch erhöhen. Nutzen Sie stattdessen Waschmittel, die speziell für hartnäckige Flecken entwickelt wurden.

Zur Senkung des Wasserverbrauchs gilt:

  • Die Maschine möglichst voll beladen.
  • Wenn Sie auf die Vorwäsche verzichten, sparen Sie natürlich zusätzlich Wasser. Eine Vorwäsche ist nur bei extrem verschmutzter Wäsche nötig.
  • Vor dem Trocknen im Trockner die Wäsche bei möglichst hohen Drehzahlen schleudern – der Trocknungsvorgang kann dadurch wesentlich verkürzt werden.

Zusammenfassung

Zusammengefasst kann man sagen, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um bei der Wäsche Energie zu sparen und somit Kosten zu reduzieren. Wählen Sie eine energieeffiziente Waschmaschine, beladen Sie sie optimal und wählen Sie die richtige Temperatur für Ihre Waschgänge. Durch diese einfachen Maßnahmen können Sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig Ihren Geldbeutel schonen.

(Visited 563 times, 1 visits today)

Ein Gedanke zu „Kraftvolle Wäsche ohne Stromfresser: So spart man bei Stromverbrauch und Temperatur!

  • Toller Beitrag, bringt alles schnell auf den Punkt 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert