Renovieren und Heimwerken

Spritzerfrei streichen wie ein Profi: 6 clevere Tipps für ein sauberes Ergebnis

Print Friendly, PDF & Email

Wer selbst renoviert, steht beim Fenster Streichen häufig vor einer Herausforderung. Das Streichen von Wänden kann eine zeitaufwendige und manchmal auch frustrierende Aufgabe sein. Vor allem, wenn man am Ende mit unschönen Farbspritzern auf Möbeln, Böden oder Fenstern konfrontiert wird. Doch keine Sorge, mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kann man das Problem der Farbspritzer vermeiden und professionelle Ergebnisse erzielen. Mit unseren Tipps klappt es ohne Spritzer.

Tipp 1: Die richtige Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, ist es wichtig, den Raum gründlich vorzubereiten. Decken Sie Möbel und Böden mit Folie oder Abdeckpapier ab und entfernen Sie alle Gegenstände, die im Weg stehen könnten. Vergessen Sie auch nicht, Fenster und Türen mit Malerkrepp abzukleben, um sie vor Farbspritzern zu schützen.

Tipp 2: Die richtigen Werkzeuge verwenden

Die Wahl der richtigen Werkzeuge kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, spritzerfrei zu streichen. Verwenden Sie hochwertige Pinsel und Rollen, die speziell für die jeweilige Farbart und Oberfläche geeignet sind. Achten Sie auch darauf, dass die Werkzeuge sauber und trocken sind, um eine gleichmäßige Farbverteilung zu gewährleisten.

Tipp 3: Die richtige Streichtechnik anwenden

Um das Risiko von Farbspritzern zu minimieren, ist es wichtig, die richtige Streichtechnik anzuwenden. Beginnen Sie immer mit sanften und gleichmäßigen Pinselstrichen, um die Farbe gleichmäßig zu verteilen. Wenn Sie eine Rolle verwenden, rollen Sie die Farbe zunächst auf das Raster ab, um überschüssige Farbe zu entfernen, und tragen Sie sie dann mit sanftem Druck auf die Wand auf.

Tipp 4: Die richtige Menge Farbe verwenden

Einer der häufigsten Gründe für Farbspritzer ist eine übermäßige Menge an Farbe auf dem Pinsel oder der Rolle. Achten Sie darauf, die richtige Menge Farbe aufzunehmen, indem Sie den Pinsel oder die Rolle leicht abstreifen, bevor Sie sie auf die Wand auftragen. Dadurch wird verhindert, dass überschüssige Farbe herumspritzt.

Tipp 5: Die richtige Trocknungszeit einhalten

Um das Risiko von Farbspritzern während des Trocknungsprozesses zu minimieren, ist es wichtig, die angegebene Trocknungszeit auf der Farbdose einzuhalten. Berühren Sie die gestrichene Fläche nicht, solange die Farbe noch nicht vollständig getrocknet ist. Dies verhindert, dass Farbe verschmiert oder herumspritzt.

Tipp 6: Fensterrahmen streichen

Reiben Sie die Fensterscheiben vor dem Streichen der Rahmen mit Essigwasser ab. So lassen sich die Farbspritzer nachher mit einem feuchten Lappen mühelos entfernen.

Viel Spaß beim Streichen!


Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Spielideen für Kinder auf Reisen oder Tipps zum Abfluss reinigen?

Wände und Fenster streichen

Verraten Sie uns Ihren besten Tipp!

Haben Sie auch schon vor einem Problem gestanden und sich Rat gewünscht? Helfen Sie anderen und verraten Sie uns Ihren besten Haushaltstipp!

So leicht geht’s:

1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

In Kürze könnte auch Ihr Tipp auf unserer Seite erscheinen!

(Visited 318 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert