Abfluss reinigen

Print Friendly, PDF & Email
Abfluss reinigen und reparieren
„Wenn der Abfluss mal verstopft ist…

Abfluss reinigen und reparieren: Einen verstopften Abfluss zu säubern, ist sicherlich nicht angenehm, aber noch lange kein Fall für den Profi. Ursache solcher Verstopfungen sind meist Fett- oder Seifen-Ablagerungen, gemischt mit Haaren und anderen Fasern. In vielen Fällen hilft schon eine Gummiglocke, die solch einen Pfropf durch Druck löst. Die Reste spülen Sie mit heißem Wasser weg. Viele Ablagerungen befinden sich im Siphon oder direkt im Stutzen unter dem Abfluss.

Die Rohre schrauben Sie entweder mit der Hand auseinander oder mit einer Rohrzange. Ein Küchentuch zwischen Zange und Überwurfmutter schützt vor Kratzern auf der verchromten Fläche. Vergessen Sie nicht, einen Eimer unterzustellen! Haben Sie alle Teile gründlich mit der Flaschenbürste gereinigt, setzen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen. Tauschen Sie sämtliche Dichtungen aus.

Ist der Siphon in einem schlechtem Zustand, sollten Sie in komplett auswechseln. Messen Sie die alten Teile vor dem Kauf aus oder nehmen Sie sie mit. Die üblichen Masse bei Waschtisch-Siphons sind 1 Zoll mit 40-mm-Abgang zum Abfluss. Wenn der Wandanschluss ungünstig liegt und Sie mit dem Standard-Set nicht auskommen, helfen Ihnen Rohr-Verbindungsstücke mit Quetschverschraubung oder Kunststoff-Siphons mit flexiblem Anschlüssen.

Bei Küchenanschlüssen lagern sich Reste häufig im Rohr in der Wand ab. Diese Ablagerungen können Sie durch eine Rohr-Reinigungsspirale lösen. Das Ende der Spirale wird in der Wandanschluss geführt, bis Sie auf Widerstand stoßen. Durch Drehen und gleichzeitiges Schieben können die Ablagerungen gelöst werden. Auch hier viel heißes Wasser nachlaufen lassen um die Reste wegzuschwemmen.

Sie brauchen:

  • Gummiglocke
  • Rohrzange
  • Küchentuch
  • Flaschenbürste
  • Dichtungen
  • Evtl. Rohr-Reinigungsspiralen und neuen Siphon
Erste Hilfe für den Abfluss

Die bewährte Gummiglocke ist immer noch das beste Rezept gegen verstopfte Abflüsse: Wasser ins Becken einlassen, bis der obere Rand der Saugglocke bedeckt ist. Den Überlauf mit einem feuchten Lappen abdichten. Durch kurzes, schnelles Pumpen lösen sich meist schon die Ablagerungen. Sitzen sie allerdings hartnäckig fest, müssen Sie in den sauren Apfel beißen und den Siphon demontieren. Von chemischen Abflussreinigern raten viele Installateure ab. Sie lösen zwar im ersten Moment das Problem, können aber durch eigene Ablagerungen auch hartnäckige Verstopfungen fördern.

Tipps

Wenn Sie Ihren Abfluss reinigen und dabei gleichzeitig noch die Umwelt schonen wollen, so gießen Sie einfach noch kochendes Kartoffelwasser in den Abfluss, da dadurch die Rohre freigehalten werden. Ist der Abfluss fast verstopft, so dass das Wasser nur langsam ablaufen kann? Dann schütten Sie einfach ein Glas Cola in den Ausguss. Oft läuft das Wasser danach wieder ab.

Verstopfungen im Abflussrohr lösen sich auf, wenn man Soda hineinschüttet und dann mit sehr heißem Wasser nachspült. Mit dieser Methode kann auch übler Geruch, der aus dem Abfluss kommt, beseitigt werden.

Schnelle Hilfe bietet auch die sogenannte Saugglocke. Heißes Wasser in das Becken lassen, die Saugglocke auf den Abfluss setzen und sie einige Male schnell hoch und runter drücken. Wichtig: Danach gut mit Wasser nachspülen!

Im Handel gibt es Plastikeinsätze (Abflusssiebe), die neuen Verstopfungen vorbeugen. Alternativ kann auch ein Stück Fliegengitter auf die passende Größe geschnitten werden.

Abfluss reinigen



1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

(Visited 122 times, 1 visits today)
Please follow and like us:

Bildquellen

  • DIY: © Andrea De Martin / 123rf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.