Gesundheit

Schweißfüße – Was tun?

Print Friendly, PDF & Email

Schweißfüße – Was tun, wenn die Füße unangenehm schwitzen?

Immer wieder stehen Sie vor dem gleichen Problem: Schweißfüße! Sie sind nicht nur unangenehm, sondern können auch zu Geruchsbildung und Hautirritationen führen. Aber keine Sorge, wir haben hier Tipps für Sie, um Ihre Füße frisch und duftend zu halten. Besonders an heißen Tagen können Schweißfüße eine sehr unangenehme Plage sein. Aber es gibt Abhilfe! Bye bye Schweißfüße!

Atmungsaktive Schuhe wählen

Der erste Tipp ist simpel, aber effektiv: Wählen Sie atmungsaktive Schuhe. Verzichten Sie auf synthetische Materialien und entscheiden Sie sich lieber für Schuhe aus Leder oder Textilien. Diese ermöglichen eine bessere Luftzirkulation und reduzieren somit das Schwitzen.

Socken aus Naturfasern tragen

Aber Schuhe allein reichen nicht aus, um Schweißfüßen den Kampf anzusagen. Wählen Sie auch Ihre Socken mit Bedacht. Setzen Sie auf Socken aus Naturfasern wie Baumwolle oder Bambus, die Feuchtigkeit absorbieren und für ein angenehmes Fußklima sorgen.

Fußbäder mit Teebaumöl

Teebaumöl ist ein natürlicher Feind von Schweißfüßen. Geben Sie einige Tropfen Teebaumöl in warmes Wasser und genießen Sie regelmäßige Fußbäder. Das Teebaumöl wirkt desinfizierend und erfrischend, und Ihre Füße werden es Ihnen danken.

Fußhygiene richtig betreiben

Um Schweißfüßen vorzubeugen, ist eine gute Fußhygiene unerlässlich. Waschen Sie Ihre Füße regelmäßig mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Vergessen Sie nicht, sie anschließend gründlich abzutrocknen, besonders zwischen den Zehen.

Fußpuder verwenden

Fußpuder ist ein weiteres hilfreiches Mittel gegen Schweißfüße. Tragen Sie es nach dem Waschen und Trocknen auf die Füße auf, besonders zwischen den Zehen. Das Puder absorbiert Feuchtigkeit und verhindert so unangenehmen Geruch.

Schuhe regelmäßig wechseln

Wenn Sie unter Schweißfüßen leiden, ist es ratsam, die Schuhe regelmäßig zu wechseln. Geben Sie ihnen eine Pause, um sie auslüften zu lassen und Feuchtigkeit zu entweichen.

Deo-Socken

Vor allem im Sport- und Wellness-Fachhandel findet man Socken, die mit antibakteriellen Wirkstoffen ausgerüstet sind.

Schweißfüße

Salbei-Bad

Fußbäder mit Salbei-Aufguss reduzieren den Schweiß. 1 TL Salbeiblätter mit 200 ml heißem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, ins Fußbad geben.

Trocken halten

Nach dem Duschen immer gründlich abtrocknen, auch zwischen den Zehen. Für die Füße gibt es spezielle Fuß-Deos, Cremes und Puder gegen Geruchsbildung.

Einlagen ausprobieren

Falls die bisherigen Tipps nicht ausreichen, können Sie spezielle Einlagen ausprobieren. Es gibt Einlagen mit aktivem Kohlefilter, die Gerüche neutralisieren, oder solche mit antibakterieller Wirkung. Probieren Sie verschiedene Einlagen aus, um diejenige zu finden, die am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

Unsere Empfehlung:

Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Tipps zur Gartenbeleuchtung?

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 360 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert