Polsterreinigung – so verhelfen Sie Ihrer Couch zu neuem Glanz

Print Friendly, PDF & Email
Polsterreinigung – Aus alt wird neu!

Polstermöbel sind Standard in jedem Zuhause. Die Sitzgelegenheiten bieten Komfort und verleihen den Wohnräumen einen gemütlichen und heimischen Touch. Zeichnen sich allerdings Flecken, Verfärbungen und Dreckspuren auf dem Stoff ab, werden Couch, Sessel und Co. schnell unansehnlich. Nichtsdestotrotz müssen die Möbelstücke nicht auf dem Sperrmüll landen, sondern können mit einigen Tipps und Tricks und der richtigen Polsterreinigung wieder in altem Glanz erstrahlen.

Polster, Polsterreinigung
Die Polsterreinigung vom Profi

Unser Alltag ist vollgepackt mit den Verpflichtungen des Berufs und den Anforderungen des Privatlebens. Dieser Balanceakt ist oftmals schwer zu bewältigen und es müssen Abstriche in anderen Bereichen gemacht werden. Wenn auch Sie vor Stress und Arbeit nicht mehr wissen, wo Ihnen der Kopf steht, geben Sie außergewöhnliche Reinigungsarbeiten an den Profi ab. So wird Ihnen ein Teil der Belastung genommen und Sie können sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Außerdem sind vor allem hochwertige Polstermöbel häufig besonders empfindlich und können auf bestimmte Reinigungsmittel reagieren. Bevor Sie Ihre teure Couch durch eine falsche Behandlung ruinieren, sollten Sie sich also lieber an den Fachmann wenden. In Niedersachsen gibt es eine bunte Auswahl an Unternehmen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Wer beispielsweise saubere Polster in Osnabrück oder Umgebung wünscht, braucht sich dementsprechend keine Sorgen machen, sondern lediglich zum Hörer greifen. 

Sofa, Sessel und Co. in Eigenregie reinigen

Haben Sie sich dennoch dafür entschieden, die Reinigung selbst durchzuführen, gibt es einige Hinweise, die beachtet werden sollten. So kommt vor allem dem Material eine herausragende Rolle zu. Denn während die Microfasercouch relativ pflegeleicht ist und Flecken und Schmutz hartnäckig widersteht, bedarf die Ledercouch besonders viel Aufmerksamkeit und Fürsorge. Benutzt man beispielsweise raue Schwämme oder Pflegemittel, die nicht auf die Reinigung von Leder ausgelegt sind, können Schäden entstehen. 

Es empfiehlt sich zudem, einen Blick auf die Herstellerhinweise zu werfen. Auf dem Etikett sind Empfehlungen niedergeschrieben, wie die Polster gewaschen werden können. Es wird dazu geraten, sich an diese Vorgaben zu halten, um Beschädigungen und Verfärbungen zu vermeiden.

Die Grundreinigung

Das Wohnzimmersofa, die Esszimmerstühle und der geliebte Kuschelsessel sind täglich mehrere Male im Einsatz. Leider kann es nicht vermieden werden, dass die tägliche Nutzung Spuren hinterlässt. Sie können aber dafür sorgen, dass die makellose Optik Ihrer Lieblingsstücke besonders lange erhalten bleibt. Infolgedessen sollten Sie die Polster in regelmäßigen Abständen reinigen. Sie gehen dabei wie folgt vor:

  1. Zum Staubsauger greifen: Beim Fernsehen wird gerne gesnackt. Chips, Schokoladenreste und Krümel setzen sich allerdings häufig in den Ritzen und Spalten des Sofas ab und können den Stoff beschädigen. Mithilfe des Staubsaugers sollten Sie solche Essensreste zunächst entfernen, um sich anschließend der Reinigung widmen zu können.
  2. Manuelle Reinigung: Ist es nicht möglich, die Polster abzunehmen, können sie den Waschvorgang selbstständig durchführen. Mithilfe eines hellen Tuchs, Wasser  und geeigneten Pflegeprodukte lassen sich Verfärbungen ganz leicht beseitigen. Verwenden Sie ausschließlich destilliertes Wasser, um Kalkflecken zu vermeiden.
  3. Maschinelle Reinigung: Heutige Hersteller achten darauf, dass die Polsterung abnehmbar ist. Dadurch ist es möglich, den Stoff bei 30 Grad schonend zu waschen. 
Flecken schnell und effizient den Garaus machen

Unfälle können im Alltag kaum vermieden werden. Sie können allerdings schnell Schadensbegrenzung leisten, indem Flecken ohne Zögern sofort entfernt werden. Folgende Hausmittel eignen sich für Notfälle:

  • Natron: Das Wundermittel ist der absolute Geheimtipp wahrer Putzteufel. Das Pulver saugt Flüssigkeiten schnell und effektiv auf. Durch schnelles Vorgehen können Farbrückstände vermieden werden und sogar Gerüche werden neutralisiert.
  • Glasreiniger: Selbst Microfasercouches stoßen manchmal an ihre Grenzen. Mithilfe von Glasreiniger lassen sich Flecken leicht behandeln.
  • Essigessenz: Verdünnt man die Flüssigkeit mit Wasser, eignet sie sich hervorragend dazu, um das Material aufzuhellen. 
  • Spülmittel: Der Fettlöser kann bei Leder zum Einsatz kommen, wenn man kein geeignetes Mittel zur Hand hat. Es lässt das Material in neuem Glanz erstrahlen und entfernt Essensrückstände. 

Das könnte dich auch interessieren:

Ideen mit Spültabs

Alleskönner Spülmaschinentab

Spülmaschinentabs - ein Sauber-Wunder! Klein und günstig, außerdem kraftvoll gegen Schmutz – und das nicht nur bei Geschirrbergen. Unsere Tipps, ...
Weiterlesen …
Putztipps

Viren im Haushalt

Viren, die in jedem Haushalt lauern Vom Bad bis zum Schlafzimmer: Wer weiß, wo Bakterien, Keime und Viren lauern, kann ...
Weiterlesen …
Pflege der Sportkleidung und Sportschuhe

Sportkleidung pflegen

Ein langes Leben für Ihre Sportkleidung Egal ob beim Joggen, Radfahren oder der Fitness-Stunde – eine gut sitzende und frische ...
Weiterlesen …

Spartipps beim Putzen

Beim Putzen spart, wer sich das Putzen spart Das Wesen des Sparens liegt im Verzicht - auch beim Putzen ist ...
Weiterlesen …
(Visited 48 times, 1 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.