Die Vorzüge von Gartenarbeit

Print Friendly, PDF & Email
8 Gründe, warum ein Gemüsegarten uns glücklich und gesund macht

Welches Hobby hilft uns, länger zu leben? Die Gartenarbeit! Wenn Sie entschlossen sind, einen gesünderen Lebensstil zu führen, besser zu essen und sich mehr zu bewegen, dann kann Gartenarbeit Ihnen all das und noch viel mehr bieten.

Studien belegen, dass Menschen auf der ganzen Welt, die länger und gesünder leben, eine unerwartete Gemeinsamkeit haben: Gartenarbeit!

Es hat so viele Vorzüge, selbst den kleinsten Garten anzulegen und sich um ein paar grüne Freunde zu kümmern:

1.  Ein Gefühl der Erfüllung

Die Welt um uns herum kann chaotisch sein, aber wir können dem Garten Ordnung verschaffen, wenn auch nur für eine kurze Zeit. Wie lohnend ist es, auf ein ordentliches, unkrautfreies und gemulchtes Gemüsefeld oder ein gut geplantes Blumenbeet voller bunter Farben zu schauen!

2.  Selbst angebautes Gemüse schmeckt einfach am besten

Bereichern Sie Ihre Ernährung mit mehr frischem Obst und Gemüse, das ist der erste Schritt zu einem gesünderen Lebensstil. Was gibt es Schöneres, als frisch geerntete Lebensmittel aus dem eigenen Garten zu genießen? Selbst angebautes Gemüse gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren. Wussten Sie, wie lecker eine Tomate sein kann, wenn Sie sie direkt vom Stock pflücken und noch warm von der Sonne essen?

3.  Psychische Gesundheit

Immer mehr Menschen versuchen den Trubel des Alltags hinter sich zu lassen und suchen nach Möglichkeiten, das Leben zu entschleunigen.

Das Arbeiten im Garten kann eine sehr meditative Tätigkeit sein. Eine einfache Aufgabe wie Jäten, Bohnen pflücken oder Mulch zu verteilen bietet Zeit, um sich zu beruhigen und den Geist von stressigen Gedanken zu befreien. Gartenarbeit bietet die Möglichkeit, im Hier und Jetzt zu leben. Machen Sie es sich gemütlich, nehmen Sie sich Zeit, um die Pflanzen und Insekten zu beobachten und achten Sie auf die anstehende Aufgabe, anstatt sich um eine Vielzahl von Dingen zu sorgen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen. Das kann sehr therapeutisch sein.

Gartenarbeit
4.  Körperliche Betätigung

Die Arbeit im Garten kann so anstrengend sein, wie Sie es möchten. Anstatt die Schubkarre zu benutzen, tragen Sie zwei Eimer zum Befüllen der Beete oder Blumentöpfe. Graben und hacken Sie von Hand, anstatt eine Bodenfräse zu verwenden. Stellen Sie den lauten Laubbläser weg und nehmen Sie einen Rechen. Hocken und heben, biegen und drehen – ein Garten kann Ihr grünes Fitnessstudio sein.

5.  Seelenfrieden

Man weiß genau, was in dem selbst angebauten Obst und Gemüse steckt und woher es kommt. Keine Angst mehr vor zurückgerufenen Salaten oder mit Pestiziden belasteten Erdbeeren. Gehen Sie noch einen Schritt weiter, indem Sie einen Teil Ihrer Ernte einmachen oder einfrieren. Sollte es einen Schneesturm geben oder Brummifahrer in den Streik treten, Sie haben immer noch etwas zum Essen in der Speisekammer, auf das Sie zurückgreifen können.

6.  Geld sparen

Wenn Sie selbst das Gemüse anbauen, welches Ihre Familie gerne isst, können Sie viel Geld sparen. Ihre selbst gezüchteten Bio-Produkte sind ein wertvolles Gut, besonders wenn Sie sie mit den Preisen für Bio-Gemüse im Lebensmittelgeschäft vergleichen.

7.  Die ganze Familie einbinden

Binden Sie auch Ihre Kinder mit ein! Denn es ist es nicht nur wichtig zu wissen, woher das Essen kommt, Studien haben auch gezeigt, dass Kinder Gemüse lieber essen, wenn sie zu ihrem Wachsen und Gedeihen beigetragen haben. Für Kinder ist es spannend, selbst Obst und Gemüse anzubauen. Mit einem eigenen Beet lernen sie spielend das Pflanzenwachstum kennen und übernehmen Verantwortung. Toll für Kinder sind zum Beispiel Erbsen, Radieschen oder Erdbeeren.

Bestimmt werden sie zuerst jammern und sich beschweren, aber irgendwann werden sie Spaß am buddeln im Boden und dem Treiben von Vögeln, Bienen und Schmetterlingen haben. Und Gartenarbeit ist immer auch Bewegung an der frischen Luft. Auch Kinder, die sich nur wenig für Sport interessieren, können Sie mit Gartenarbeit zu mehr Bewegung bringen.

Wenn Kinder die Natur kennen lernen, verstehen sie mit zunehmenden Alter immer mehr, dass der Mensch auf seine Umwelt angewiesen ist. Auf diese Weise entwickeln Kinder frühzeitig ein Verständnis dafür, dass die Natur geschützt werden muss.

Gartenarbeit und Kinder
8.  Lebenslanges Lernen

Im Garten gibt es immer etwas Neues zu lernen. Halten Sie Ihren Geist wach, indem Sie die Natur in all ihren Feinheiten genau beobachten. Von welchen Pflanzen fühlen sich bestimmte Bienen angezogen? Warum sind einige Blumen so ähnlich, während andere so unterschiedlich sind? Wie wirkt sich eine plötzliche Wetteränderung auf meinen Garten aus? Der Unterricht in Botanik, Insektenkunde, Meteorologie und vielem mehr liegt direkt vor Ihrer Tür.

Schauen Sie, welche Tipps & Tricks für den Garten wir sonst noch für Sie haben.

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über Abonnenten unserer Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

Das könnte dich auch interessieren:

Winterjacken reinigen Tipps

Wie reinige ich Winterjacken richtig?

Sie halten schön warm, aber wie reinigt man Winterjacken und Mäntel richtig? Winterjacken und Mäntel bewahren uns vor der Kälte ...
Weiterlesen …
die richtige Bettdecke Ratgeber

Die richtige Bettdecke

Achte bei der Bettdecke auf die Füllung! Wenn du im Schlaf auch schnell frierst oder ständig von Hitzeattacken heimgesucht wirst, ...
Weiterlesen …

Clever waschen – leichter bügeln!

Dämpfen anstatt plätten Sie können den täglichen Duschgang dazu nutzen, um sich das Bügeln zu ersparen. Hängen Sie die getrocknete ...
Weiterlesen …
Teppiche reinigen

Teppiche pflegen

Teppiche pflegen Um Ihre Teppiche pflegen zu können, legen Sie den Teppich mit dem Flor nach unten in den Schnee ...
Weiterlesen …
(Visited 76 times, 1 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Bildquellen

  • Tomaten: © Burst / picography.co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.