Ungeziefer und Insekten

Ameisen im Haus? 10 Tipps für die Ameisenjagd!

Print Friendly, PDF & Email

Heute geht es um ein Thema, das sicherlich viele von uns kennen: Ameisen im Haus. Diese kleinen Krabbeltiere können manchmal ganz schön lästig sein, aber keine Sorge, wir haben hier zehn Tipps, wie man die Ameisenjagd zu einer erfolgreichen Mission machen kann!

Ameisen gehören zu den nützlichen Insekten und sollten nur im äußersten Notfall getötet werden. Bei einem starken Befall in der Küche bleibt aber oft keine andere Möglichkeit, als der Ameisenplage  Einhalt zu gebieten.

Wie gelangen die Ameisen ins Haus?

Nahrungssuche

Ameisen sind wahre Meister der Nahrungssuche. Sie folgen Duftspuren und können selbst kleinste Nahrungsquellen ausfindig machen. Wenn Sie also einmal eine Ameise in Ihrer Küche entdecken, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie auf der Suche nach Essbarem hierher gelangt ist.

Lückenhafte Abdichtung

Eine weitere Möglichkeit für Ameisen, ins Haus zu gelangen, ist eine lückenhafte Abdichtung. Sie können durch kleinste Ritzen und Spalten in Fenstern, Türen oder Mauerwerk eindringen. Es ist erstaunlich, wie flexibel und anpassungsfähig diese kleinen Insekten sind.

Was können Sie gegen Ameisen im Haus tun?

Tipp 1: Nest ausfindig machen

Haben Sie Besuch von Ameisen, müssen Sie zunächst das Nest ausfindig machen. Die krabbelnden Plagegeister suchen sich oft den Weg durch eine Lücke in der Balkontür oder ähnlichem. Dichten Sie die Zugänge zur Wohnung ab und beträufeln Sie die Ameisenstraße mit Lavendelöl. 
Eine weitere Möglichkeit: Viel kochendes Wasser ins Ameisennest kippen.

Tipp 2: Sauberkeit ist das A und O

Der nächste Schritt, um Ameisen loszuwerden, besteht darin, ihnen die Nahrungsquelle zu entziehen. Ameisen sind vor allem auf der Suche nach süßen oder proteinreichen Lebensmitteln. Halten Sie die Küche und die Vorratskammern sauber und verschlossen. Achten Sie darauf, dass keine Krümel oder offene Lebensmittel herumliegen.

Tipp 3: Ameisenstraßen blockieren

Ameisen hinterlassen oft Duftspuren, um den Weg zu ihrer Nahrungsquelle zu markieren. Verwenden Sie Kreide oder Zimt, um diese Spuren zu überdecken und die Ameisen daran zu hindern, weiter in ins Haus einzudringen. Diese Methode ist nicht nur effektiv, sondern auch umweltfreundlich.

Tipp 4: Natürliche Ameisenabwehrmittel

Es gibt eine Vielzahl von natürlichen Ameisenabwehrmitteln, die man verwenden kann, um die unerwünschten Gäste fernzuhalten. Zitronensaft, Essig, Pfefferminzöl und Lavendel sind nur einige Beispiele dafür. Tragen Sie diese Mittel auf die betroffenen Stellen auf und beobachten Sie, wie die Ameisen das Weite suchen.

  • Gut als Ameisenköder geeignet sind z.B. Honigwasser, mit Wasser verdünnter Likör oder Sirup.
  • Durch eine Mischung aus Borax und Puderzucker wird die Brut vernichtet.
  • Schlupfwinkel mit etwas in Wasser gelöster Bäckerhefe durchnässen!
  • Kaffeesatz auf die Ameiseneingänge gestreut hilft ebenfalls sehr gut. Für die Anwendung im Garten und ums Haus herum super geeignet. Es entsorgt sich sozusagen von selbst und ist umweltfreundlich. Das ausgekochte Kaffeemehl in einer Schüssel sammeln, vorher jedoch gut trocknen lassen. Wichtig: Nur normaler Kaffee hilft. Entkoffeinierter oder Schonkaffe ist ungeeignet.
Tipp 5: Ameisenfalle selbst bauen

Wenn Sie besonders kreativ sein möchten, können Sie Ihre eigene Ameisenfalle basteln. Alles was man dafür braucht, ist eine Flasche, Zuckerwasser und etwas Geduld. Füllen Sie die Flasche mit dem Zuckerwasser und schneiden Sie ein kleines Loch in den Deckel. Die Ameisen werden in die Flasche gelockt und kommen nicht mehr heraus. Eine einfache und effektive Methode, um die Ameisen loszuwerden.

Tipp 6: Backpulver als Ameisengift

Backpulver ist nicht nur zum Backen da! Es kann auch als Ameisengift verwendet werden. Mischen Sie etwas Backpulver mit Zucker und platzieren Sie diese Mischung an den Stellen, an denen die Ameisen aktiv sind. Die Ameisen nehmen das Backpulver zu sich und nehmen es mit in ihr Nest, wo es seine Wirkung entfaltet. Eine einfache und kostengünstige Methode, um die Ameisenpopulation zu reduzieren.

Ameisen-Straße
Tipp 7: Ameisen mit Wasser vertreiben

Manchmal reicht schon etwas Wasser, um die Ameisen zu vertreiben. Füllen Sie hierzu eine Sprühflasche mit Wasser und sprühen Sie es auf die betroffenen Stellen. Die Ameisen werden sich unwohl fühlen und das Weite suchen. Dies ist eine einfache und harmlose Methode, die man jederzeit anwenden kann.

Tipp 8: Essigwasser gegen Ameisenspuren

Ameisenspuren können hartnäckig sein, aber mit Essigwasser kann man sie mühelos entfernen. Einfach 1 Teil Essig mit 2 Teilen Wasser mischen und die betroffenen Stellen damit abwischen. Das Essigwasser neutralisiert den Duft der Ameisenspur und verhindert, dass die Ameisen erneut dorthin gelangen.

Tipp 9: Köderfallen nutzen

Wenn Sie die Ameisen dauerhaft loswerden möchten, können Sie auch Köderfallen verwenden. Diese sind in vielen Drogerien und Supermärkten erhältlich und enthalten Lockstoffe, die die Ameisen anziehen. Die Ameisen nehmen den Köder auf und tragen ihn zurück in ihr Nest, wodurch auch die Kolonie bekämpft wird.

  • Stellen Sie die Köderfallen an den Stellen auf, an denen Sie Ameisen entdeckt haben.
  • Halten Sie sich an die Anweisungen auf der Verpackung und platzieren Sie die Köderfallen außerhalb der Reichweite von Haustieren und Kindern.
  • Geduld ist gefragt! Es kann einige Tage dauern, bis die Köderfallen ihre volle Wirkung entfalten.

Unsere Empfehlung:

Panteer ® Ameisenköderdose
➤ Qualitätsprodukt Made in Germany.
➤ Für Innen und bei Ameisen im Rasen.
➤ Gegen mehr als 3 Arten, auch gegen Pharaoameisen.
Tipp 10: Abdichtung von Eintrittspunkten

Ameisen finden oft ihren Weg durch winzige Ritzen und Spalten in den Wänden oder Fensterrahmen. Um dies zu verhindern, sollte man potenzielle Eintrittspunkte abdichten. Überprüfen Sie die Fenster, Türen und andere mögliche Zugangswege gründlich und verschließen Sie sie mit Dichtungsmasse. Dadurch wird den Ameisen der Zugang erschwert. Vergessen Sie nicht, auch die Abflussrohre und Lüftungsschlitze zu überprüfen und zu sichern.

Fazit

Ameisen im Haus sind lästig, aber mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie sie wieder loswerden. Sorgen Sie für eine saubere Küche, dichten Sie mögliche Eintrittspunkte ab und verwenden Sie natürliche Abwehrmittel. So können Sie die kleinen Krabbler effektiv fernhalten und Ihr Zuhause ameisenfrei halten.

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 260 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert