Sommer aus dem Glas

Print Friendly, PDF & Email
Der Sommer ist die beste Zeit, um Beeren & Co. einzumachen

Ob vom Wochenmarkt oder aus dem Garten – Wer die Früchte wie zu Omas Zeiten einmacht, kann Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren und Co. auch noch an kalten Tagen genießen. Zudem hat man immer ein schönes Mitbringsel parat.

Rumtopf einlegen

In hochprozentigem Rum (54 Vol-%) eingelegt, schmecken heimische Beeren lecker zu Desserts wie z.B. Pudding oder Eis.

Hierzu große Einmachgläser oder noch besser ein Topf aus Steingut mit Deckel mit reifem Obst füllen. Hierbei kann je nach Obstangebot immer weiter aufgefüllt werden. Zuerst mit Erdbeeren und Johannisbeeren, später mit Brombeeren.

Auf ein Kilo Beeren ein halbes Kilo Zucker füllen und 1-2 Stunden ziehen lassen. Anschließend mit Rum auffüllen.

Marmelade einmachen

Für Marmelade einfach die frischen Beeren mit Gelierzucker mischen und zwölf Stunden ziehen lassen. Das Mischungsverhältnis steht auf der Packung des Gelierzuckers. Anschließend das Obst pürieren, aufkochen und in sterile Gläser (diese vorher bei 150 Grad zehn Minuten in den Backofen stellen) füllen. Gläser mit dem dazugehörigen Deckel fest zuschrauben und abkühlen lassen.

Tomaten trocknen

Wer Tomaten selbst trocknen möchte, braucht dafür keinen Dörrapparat, im Backofen geht es auch.

Tomaten in zwei Hälften schneiden. Den Saft und die Kerne entfernen, am besten geht das mit einem Teelöffel. Anschließend die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach unten auf mehrere Lagen Küchenkrepp legen und gut abtrocknen.Mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backofengitter legen und mit Meersalz salzen.

Tomaten in den auf 90°C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen schieben. Einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Anschließend die Tomaten für 5 bis 6 Stunden dörren.

Tomaten, Sommer aus dem Glas
Getrocknete Tomaten kühl und trocken lagern so halten sie sich sehr lange.
Chutney einkochen

Hierzu 400 g Beeren mit 40 g Zucker, 100 g Gelierzucker (2:1), 200 ml Orangensaft, 5 EL Cranberry- oder Himbeeressig und Gewürzen (Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Nelke) etwa 8-10 Minuten aufkochen. Dann in kleine Gläser füllen und fest verschließen. In einem Topf zu drei Vierteln mit Wasser bedecken. Langsam erhitzen und eine halbe Stunde köcheln lassen.

Chutney, Sommer aus dem Glas
Chutney schmeckt lecker z.B. zu Käse!

Die Einmachgläser mit einem Etikett versehen und das Datum notieren, an dem der Inhalt eingemacht wurde. Das ist ein bisschen so, wie den Sommer in Gläsern abfüllen.

Hast du Chutney oder Marmelade schon einmal selbst gemacht? Was kommt da am Liebsten rein? Lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar.

Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Tipps gegen das Überkochen oder Putz-Tricks mit Zwiebeln?



1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Das könnte dich auch interessieren:

Spaghetti Napoli

Der Pastaklassiker aus Neapel - Pasta al Pomodoro - Bella Italia! Zutaten für ca. 4 PortionenZubereitungszeit: 40 MinutenSchwierigkeitsgrad: Auch wer ...
Weiterlesen …

Grillsoßen selbst gemacht

Mit diesen selbstgemachten Grillsoßen wird es das perfekte Grillvergnügen Selbstgemacht und lecker Lecker, wie es duftet, wenn Fleisch und Gemüse ...
Weiterlesen …

Kräutersalz mit getrockneten Kräutern

Getrocknete Kräuter - Den Sommer im Glas einfangen Kräuterduft liegt in der Luft – Jetzt beginnt die Kräutersaison! Eine einfache ...
Weiterlesen …

Beim Kochen Energie sparen

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Omas irgendwie immer wussten was zu tun war und viele kleine praktische Tipps ...
Weiterlesen …

Küche putzen

Küche putzen: Die Küche sollte der hygienischste Ort im Haus sein. Durch Kochen, Backen, Spülen entstehen hier aber auch die ...
Weiterlesen …

(Visited 82 times, 1 visits today)
Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.