Lebensmittelkosten senken

Print Friendly, PDF & Email

5 einfache Möglichkeiten, Ihre Lebensmittelkosten zu halbieren

Lebensmittel können eine der größten Ausgaben in Ihrem Haushalts-Budget sein. Hier sind 5 einfache Möglichkeiten, um Ihre Lebensmittelkosten zu senken und jeden Monat zu sparen.

Waren Sie jemals in einem Supermarkt und wild entschlossen, Ihr Budget einzuhalten, aber am Ende kommen Sie wieder mit einem Wagen voller Lebensmittel heraus und bereuen Ihre Einkäufe sofort, nachdem Sie den Kassenzettel gesehen haben? Es kann sehr frustrierend sein, wenn Sie Geld sparen möchten, aber nicht wissen, wie oder wo Sie anfangen sollen. Zum Glück ist es einfach beim Lebensmitteleinkauf zu sparen.

Unsere Tipps können Ihnen helfen, endlich die Kontrolle über Ihr Lebensmittelbudget zu haben. Das Beste daran ist, dass Sie nicht einmal Gutscheine verwenden müssen. Denn wenn Sie die Gutscheine nicht effektiv nutzen, geben Sie zum Schluss mehr Geld aus, indem Sie Produkte kaufen, die Sie nicht benötigen oder nicht verwenden, nur weil Sie sie gerade zu einem günstigeren Preis bekommen können.

Mit ein paar kleinen Änderungen können Sie Ihre Lebensmittelkosten senken und das Geld, das Sie gespart haben, verwenden um , um einen „Notgroschen“ aufzubauen, Schulden abzubezahlen oder den Urlaub zu nehmen, den Sie verschoben haben.

 Überprüfen Sie Ihr Lebensmittelbudget

Wenn Sie versuchen, Geld zu sparen, sollten Sie zunächst überlegen, wie viel Sie ausgeben können und ein Budget erstellen.

Es ist wichtig, sich mit Stift und Papier hinzusetzen, und einen Plan zu erstellen. Bestimmen Sie, wie viel Sie derzeit für Lebensmittel ausgeben, und legen Sie dann ein Ziel fest, welches Sie erreichen möchten.

Wenn Sie sich an ein festgelegtes Budget halten, kaufen Sie nicht mehr als Sie brauchen. Stattdessen kaufen Sie bewusster ein, was Sie dazu anspornt, mehr zu sparen.

Durch diese 5 einfachen Möglichkeiten, Ihre Lebensmittelkosten zu senken, können Sie wirklich Geld sparen!

Lebensmittelkosten senken

5 einfache Möglichkeiten, Ihre Lebensmittelkosten zu senken

1. Speiseplan

Einen Speiseplan aufzustellen ist eines der besten Dinge, die man tun kann, um jeden Monat Geld für Lebensmittel zu sparen.

Er muss nicht kompliziert sein. Denken Sie daran: Je einfacher desto besser ist es, wenn es um die Planung von Mahlzeiten geht. Wenn Sie Geld sparen möchten, müssen Sie keine extravaganten Mahlzeiten mit vielen Zutaten kochen. Eine gebratene Hühnerbrust mit Gemüse ist einfach zuzubereiten.

Planen Sie zuerst den Inhalt Ihrer Speisekammer und Ihres Kühlschrankes mit ein. Verwenden Sie Zutaten, die Sie sowieso schon da haben, und planen Sie Mahlzeiten um diese Zutaten herum. Wenn Sie nicht wissen, was Sie kochen sollen, blättern Sie in Kochbüchern oder suchen Sie im Internet.

Es ist hilfreich, sich einen Essensplaner* als Block für die ganze Woche zuzulegen, damit Sie ihn mit Ihren Essensideen ausfüllen können.

Markieren Sie alle Mahlzeiten, die Ihre Familie gerne gegessen hat, um sie nochmals zu kochen. Sie können auch eine Liste aller Ihrer Lieblingsgerichte erstellen, um die Planung Ihres Speiseplanes zu vereinfachen.

2. Erstellen Sie immer eine Einkaufsliste

Bevor Sie einkaufen gehen, machen Sie sich eine Liste aller Dinge, die Sie kaufen müssen und halten Sie sich daran. Das hilft ungemein, Impulskäufe zu reduzieren, sodass Sie keine Artikel kaufen, die Sie nicht benötigen.

Schauen Sie sich die Mahlzeiten an, die Sie für die Woche ausgewählt haben, und erstellen Sie eine Liste der Zutaten, die Sie benötigen. Teilen Sie die Zutaten in Kategorien ein, d.h. alles Fleisch, alle Milchprodukte und so weiter.

Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, listen Sie Ihre Artikel dort auf, wo sie sich im Laden befinden. So befindet sich beispielsweise normalerweise ein Produkt vorne im Geschäft, sodass es an erster Stelle auf Ihrer Einkaufsliste steht. Wenn der der Kaffee an zweiter Stelle steht, ist er das nächste Produkt, und so fügen Sie einfach alle Artikel Gang für Gang hinzu.

Diese Option funktioniert natürlich nur, wenn Sie mit Ihrem Supermarkt vertraut sind und wissen, wo alles steht.

Zusätzlich kann es hilfreich sein, einen Notizblock in Ihrer Küche zu haben, damit Sie sich sofort notieren können, was Ihnen ausgegangen ist. Auf diese Weise vergessen Sie im Laden nichts und müssen später in der Woche nicht noch einmal hinfahren. Weniger Fahrten zum Einkaufen bedeuten mehr Geld in der Tasche.

Lebensmittelkosten senken
Erstellen Sie immer eine Einkaufsliste
3. Preisvergleich

Vielleicht haben Sie ein Lieblings-Lebensmittelgeschäft. Das heißt aber nicht, dass Sie nur diesem einen Laden treu bleiben müssen. Machen Sie Vergleichseinkäufe, um das beste Angebot zu bekommen.

Schauen Sie sich die Werbeangebote der verschiedenen Discounter an und vergleichen Sie zusätzlich die Preise, während Sie im Supermarkt sind. Notieren Sie sich, welcher Laden den niedrigsten Preis hat. Gehen Sie nicht davon aus, dass alles billiger ist, nur weil ein Discounter dafür bekannt ist, günstigere Preise zu haben. Recherchieren Sie, damit Sie wissen, dass Sie auch die besten Angebote bekommen.

4. In größeren Mengen einkaufen

Wenn Sie in großen Mengen einkaufen, können Sie viel Geld sparen, wenn Sie es richtig machen. Damit sich der Kauf in großen Mengen lohnt, müssen Sie jedoch einige Dinge berücksichtigen:

  • Wird die Menge verbraucht werden können? Überlegen Sie, ob Ihre Familie es essen wird, bevor es abläuft.
  • Können Sie diesen Vorrat aufbewahren? Wenn Sie keine ausreichend große Speisekammer oder Gefriertruhe haben, lohnt es sich möglicherweise nicht, es zu kaufen.

Wenn Sie aber genügend Platz haben und wissen, dass die Lebensmittel auch gegessen werden, dann ist der Kauf in großen Mengen eine gute Option. Beachten Sie beim Einkauf aber den Preis pro Einheit, damit Sie nicht zu viel bezahlen.

Lebensmittelkosten senken
5. Kaufen Sie Noname-Produkte

Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber Sie wären überrascht, wie viele Menschen es vorziehen, Markenprodukte zu kaufen. Sie denken, dass die Qualität und der Geschmack nicht so gut sein werden. Allerdings können Noname-Produkte genauso gut und manchmal sogar besser schmecken, je nach Produkt.

Was die meisten Leute unterschätzen ist, dass bei den Eigenmarken der Discounter nicht so hohe Marketingkosten anfallen, weshalb sie in der Lage sind, es billiger an den Endverbraucher zu verkaufen.

Dies sind 5 einfache Tricks, um die Kosten für Ihren Lebensmitteleinkauf senken zu können. Das Ganze erfordert wenig Aufwand, aber man kann auf diese Weise eine ganze Menge Geld sparen!

Weitere Artikel zum Thema:

1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Das könnte dich auch interessieren:

Ideen mit Spültabs

Alleskönner Spülmaschinentab

Spülmaschinentabs - ein Sauber-Wunder! Klein und günstig, außerdem kraftvoll gegen Schmutz – und das nicht nur bei Geschirrbergen. Unsere Tipps, ...
Weiterlesen …
Putztipps

Viren im Haushalt

Viren, die in jedem Haushalt lauern Vom Bad bis zum Schlafzimmer: Wer weiß, wo Bakterien, Keime und Viren lauern, kann ...
Weiterlesen …
Pflege der Sportkleidung und Sportschuhe

Sportkleidung pflegen

Ein langes Leben für Ihre Sportkleidung Egal ob beim Joggen, Radfahren oder der Fitness-Stunde – eine gut sitzende und frische ...
Weiterlesen …

Spartipps beim Putzen

Beim Putzen spart, wer sich das Putzen spart Das Wesen des Sparens liegt im Verzicht - auch beim Putzen ist ...
Weiterlesen …
(Visited 745 times, 7 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Bildquellen

  • Einkaufsliste: © Sergii / stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.