Hauptspeisen mit Fleisch und FischRezepte

Das beste ungarische Gulasch-Rezept: So zaubert man das perfekte Gulasch

Print Friendly, PDF & Email

Willkommen in der Welt des ungarischen Gulaschs!

Ungarischer Genuss für den Gaumen

Sind Sie bereit, Ihren Gaumen auf eine kulinarische Reise nach Ungarn mitzunehmen? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir verraten Ihnen das beste ungarische Gulasch-Rezept, das Sie je gegessen haben.

Was ist ungarisches Gulasch?

Das ungarische Gulasch hat eine lange und traditionsreiche Geschichte. Ursprünglich stammt es aus Ungarn, wo es schon seit Jahrhunderten zubereitet wird. Früher war das Gulasch vor allem bei den ungarischen Hirten beliebt, da es einfach zuzubereiten war und sie es über dem offenen Feuer kochen konnten.

Es zeichnet sich durch seine würzige, herzhafte und zugleich leicht pikante Note aus. Traditionell wird Gulasch mit Rindfleisch zubereitet, aber man kann auch andere Fleischsorten wie Schwein oder Lamm verwenden. Die Hauptzutaten sind Fleisch, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten. Aber keine Sorge, Sie müssen kein Meisterkoch sein, um dieses Gericht zuzubereiten. Es ist eigentlich ganz einfach!

ungarisches gulasch

Ungarisches Gulasch

Zubereitungszeit 2 Stunden 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Ungarn
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

  • 1000 g Rindfleisch (zum Beispiel aus der Schulter)
  • 3 Stück Zwiebeln
  • 3 Stück Paprikaschoten, rot
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 3 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Kümmel
  • 1 EL Majoran
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rinderbrühe
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 50 g Schmalz zum Anbraten

Anleitungen
 

  • Schneiden Sie das Rindfleisch in etwa walnussgroße Stücke und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer.
  • Erhitzen Sie das Schmalz in einem großen Topf und braten Sie das Fleisch darin scharf an, bis es von allen Seiten schön braun ist.
  • Während das Fleisch brät, die Zwiebeln, Paprika und Knoblauchzehen klein schneiden.
  • Nehmen Sie das Fleisch aus dem Topf und stellen Sie es beiseite. Braten Sie nun die Zwiebeln im verbliebenen Bratfett glasig an.
  • Das Paprikapulver, den Kümmel und den Majoran zu den Zwiebeln geben und alles gut umrühren. Fügen Sie die Paprika, das Tomatenmark und den Knoblauch hinzu und lassen Sie alles kurz anbraten.
  • Das Fleisch wieder zurück in den Topf geben und die Rinderbrühe hinzu gießen. Lorbeerblätter hinzugeben.
  • Den Topf zu decken und das Gulasch bei niedriger Hitze für mindestens 2 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch schön zart ist. Rühren Sie ab und zu um und prüfen Sie, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist.
  • Nach Ende der Garzeit die Lorbeerblätter entnehmen. Schmecken Sie das Gulasch zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab.
  • Sollte das Gulasch zu flüssig sein, kann man es mit etwas Speisestärke abbinden.
Keyword Schmorgericht

Serviervorschlag

Das ungarische Gulasch schmeckt am besten mit einer Beilage wie Nudeln, Kartoffeln oder frischem Brot. Man kann auch einen Klecks saure Sahne darauf geben, um dem Ganzen eine extra cremige Note zu verleihen.

Die zarte Fleischkonsistenz, die würzige Soße und das Aroma der Gewürze werden Sie und Ihre Gäste verzaubern. Gulasch ist ein Gericht, das man am besten in geselliger Runde genießt. Also laden Sie Ihre Freunde ein und lassen Sie sich gemeinsam von diesem Gaumenschmaus verwöhnen.

Weiterlesen: Leckere Beilagen zum Gulasch – Das passt dazu!

Ein kulinarisches Highlight

Ein Duft von Paprika und Fleisch liegt in der Luft, während sich das Aroma langsam in der Küche ausbreitet. Die Rede ist von dem ungarischen Gulasch, einem Gericht, das nicht nur in Ungarn, sondern weltweit bekannt und beliebt ist. Doch kennst du wirklich die Geschichte hinter diesem köstlichen Gericht? In diesem Blogartikel werden wir das Geheimnis um das ungarische Gulasch enthüllen und eine historische Anekdote erzählen, die dich in vergangene Zeiten entführt.

Unsere Empfehlung:

KRUSTENZAUBER Gusseisen Bräter mit Deckel
➤ Der Bräter oval fasst ca. 10 Liter und ist backofengeeignet.
➤ Als Deutsches Unternehmen mit Liebe zum Kochen stehen wir für hohe Qualität und besten Service.
➤ Perfekt für alle Herdarten, wie Gas, Elektro oder Induktion und eignet sich auch zum Brot Backen.

Die Entstehung des Gulaschs

Ursprung des Gulaschs

Das ungarische Gulasch, auch bekannt als „Gulyás“ in Ungarn, hat eine lange Geschichte, die bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Ursprünglich war Gulasch ein einfaches Gericht der ungarischen Hirten, das sie während ihrer langen Wanderungen zubereiteten. Es war eine nahrhafte Mahlzeit, die aus Fleisch (meist Rind oder Schwein), Gemüse und Gewürzen bestand. Die ungarischen Hirten kochten das Gulasch in einem großen Kessel über offenem Feuer und verliehen ihm so den charakteristischen Geschmack und die Konsistenz.

Die Legende des Eintopfs

Eine beliebte Legende besagt, dass das ungarische Gulasch während der Belagerung von Eger im Jahr 1552 entstand. Die Stadt Eger wurde von den Osmanen belagert, und die ungarischen Verteidiger waren auf der Suche nach einer nahrhaften und stärkenden Mahlzeit, um ihre Kräfte zu erhalten. Ein junger Hirte namens Gulyás kam auf die Idee, eine Mischung aus Fleisch, Gemüse und Gewürzen in einem großen Kessel über dem Feuer zu kochen. Das resultierende Gericht war so lecker und nahrhaft, dass es den Verteidigern die Kraft gab, die Belagerung zu überstehen.

Die Entwicklung des Gulaschs

Verbreitung des Gulaschs

Im Laufe der Zeit verbreitete sich das ungarische Gulasch in ganz Ungarn und wurde zu einem festen Bestandteil der ungarischen Küche. Es entwickelte sich zu verschiedenen Varianten, je nach Region und Vorlieben der Menschen. Einige bevorzugten eine dickere Konsistenz mit mehr Fleisch, während andere das Gulasch eher als Suppe servierten. Dennoch blieb die Grundidee des Gulaschs – eine herzhafte Mahlzeit aus Fleisch, Gemüse und Gewürzen – erhalten.

Gulasch heute

Heutzutage ist das ungarische Gulasch nicht nur in Ungarn, sondern auch in vielen anderen Ländern sehr beliebt. Es hat sich zu einem Symbol der ungarischen Küche entwickelt und wird gerne bei festlichen Anlässen oder als traditionelles Sonntagsessen serviert. Das Geheimnis des ungarischen Gulaschs liegt in der Kombination der richtigen Gewürze, der langen Garzeit und der traditionellen Zubereitungsweise.

Fazit

Zeit für ungarischen Genuss!

Ungarisches Gulasch ist ein echter Klassiker, der immer wieder begeistert! Mit nur wenigen Zutaten und etwas Geduld kann man dieses köstliche Gericht ganz einfach zu Hause nachkochen. Genießen Sie die wunderbaren Aromen Ungarns. Guten Appetit!

(Visited 110 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating