Perfekter Hummus in 5 Minuten selbst gemacht

Print Friendly, PDF & Email

Mit ein paar einfachen Tricks können Sie wirklich cremigen, glatten hausgemachten Hummus zubereiten und ja, wir finden ihn wirklich besser als der im Laden gekaufte. Natürlich gibt es auch fertigen, der ganz lecker schmeckt, aber der selbst gemachte ist viel köstlicher. Und man benötigt nur fünf Minuten um ihn selbst zu machen!

Was ist Hummus?

Hummus ist eine orientalische Spezialität und zählt im Libanon, Israel und Syrien zu den Nationalspeisen.

Er ist ein köstlicher Aufstrich oder Dip auf Basis von Kichererbsen, Tahini* (Sesampaste), Zitrone und Gewürzen. Dieser leckere Dip kann alleine mit Brot gegessen oder zum Würzen von Fleisch und Gemüse verwendet werden.

Zutaten für selbstgemachten Hummus
  • Kichererbsen sind die Basis für Hummus. Man sie natürlich auch selbst über Nacht einweichen und kochen, oder auch ganz einfach Kichererbsen aus der Dose verwenden.
  • Tahini ist eine Paste aus gemahlenen Sesamsamen. Dadurch schmeckt der Hummus unglaublich lecker. Die beste Tahini bekommt man im türkischen Gemüseladen.
  • Wichtig für exzellenten Hummus ist frisch gepresster Zitronensaft. Gekaufter Zitronensaft schmeckt nicht annähernd so gut.
  • Mit gemahlenem Kreuzkümmel und frischem Knoblauch ergibt sich ein fantastischer Geschmack und der gemahlene Kreuzkümmel sorgt für die leckere orientalische Würze.
  • Olivenöl macht ihn schön cremig.
Das Geheimnis des besten hausgemachten Hummus

Es ist die Reihenfolge, in der Sie die Zutaten hinzufügen. Tahini und Zitronensaft kommen zuerst. Bevor Sie die übrigen Zutaten hinzufügen, in einem hohen Mixbecher oder der Küchenmaschine sorgfältig pürieren.

Hummus

Perfekter Hummus in 5 Minuten selbst gemacht

Selbstgemachter Hummus ist sehr einfach zuzubereiten und schmeckt viel besser als alles, was Sie im Laden kaufen können. Wenn Sie kein Tahini (Paste aus Sesamsamen) haben, können Sie sie auch weglassen. Das Kichererbsenpüree ist ohne immer noch sehr lecker. Geben Sie dann einfach mehr Olivenöl dazu.
Gericht Kleinigkeit
Land & Region Orientalisch
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht) oder gleiche Menge selbst gekochte Kichererbsen
  • 1 große Zitrone, Saft davon
  • 120 g Tahini
  • 1 kleine Knoblauchzehe gehackt
  • 2 EL Olivenöl nativ
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • Salz nach Geschmack
  • 2-3 EL kaltes Wasser oder aufgefangene Kichererbsenflüssigkeit

Zum Servieren

  • 1 Prise Paprika edelsüss oder Sumach
  • Ein paar Kichererbsen
  • Olivenöl

Anleitungen
 

  • In einem hohen Mixbecher Tahini und Zitronensaft mischen und 1 Minute lang pürieren, die Seiten und den Boden des Mixbechers abkratzen und dann weitere 30 Sekunden verarbeiten. Dadurch wird der Hummus später glatt und cremig.
  • Das Olivenöl, den gehackten Knoblauch, den Kreuzkümmel und einen 1/2 Teelöffel Salz zu dem pürierten Tahini-Zitronensaft-Gemisch hinzufügen. 30 Sekunden lang weiterverarbeiten, die Seiten und den Boden der Schüssel abkratzen und dann weitere 30 Sekunden pürieren, bis alles gut vermischt ist.
  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und abspülen. Die Hälfte der Kichererbsen zu der Masse geben und 1 Minute pürieren. Kratzen Sie die Seiten und den Boden der Schüssel ab, fügen Sie dann die restlichen Kichererbsen hinzu und verarbeiten Sie sie, bis alles ziemlich glatt ist (ca. 1 bis 2 Minuten).
  • Wahrscheinlich ist der Hummus noch zu dick oder er enthält winzige Kichererbsenstückchen. Um das zu beheben, fügen Sie bei eingeschaltetem Mixstab langsam 2-3 Esslöffel kaltes Wasser oder die aufgefangene Kichererbsenflüssigkeit hinzu, bis die perfekte Konsistenz erreicht ist.
  • Mit etwas Salz und evtl. Sumach abschmecken. Den Hummus mit einem Schuss Olivenöl und einer Prise Paprika servieren.
Tipps:
  • Bewahren Sie selbstgemachten Hummus in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. Auf diese Weise hält er sich bis zu einer Woche.
  • Man kann die aufgefangene Kichererbsenflüssigkeit anstelle von Wasser im letzten Schritt des Rezepts verwenden. Probieren Sie die Flüssigkeit vor der Verwendung, um zu prüfen, wie salzig sie ist. Sollte sie zu salzig sein, einfach etwas weniger Salz verwenden und dann erst im Anschluss abschmecken.
  • Frische Kräuter nach Geschmack untermischen oder als Deko beim Servieren verwenden. Sollte die Masse noch nicht cremig genug sein, noch etwas kaltes Wasser oder von der aufgefangenen Flüssigkeit zugeben und erneut mixen.
Kennen Sie einen wertvollen Tipp oder Trick?

Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

PS: Du willst keinen Tipp mehr verpassen? Dann folge uns doch einfach auf Facebook oder Pinterest!

Noch mehr leckere Rezepte:

Spaghetti Napoli

Der Pastaklassiker aus Neapel - Pasta al Pomodoro - Bella Italia! Bereit für den Urlaub? Mit diesen original Spaghetti Napoli ...
Weiterlesen …
Steak grillen

Grillsoßen selbst gemacht

Mit diesen selbstgemachten Grillsoßen wird es das perfekte Grillvergnügen Selbstgemacht und lecker Lecker, wie es duftet, wenn Fleisch und Gemüse ...
Weiterlesen …
Kräutersalz Geschenk aus der Küche

Kräutersalz mit getrockneten Kräutern

Getrocknete Kräuter - Den Sommer im Glas einfangen Kräuterduft liegt in der Luft – Jetzt beginnt die Kräutersaison! Eine einfache ...
Weiterlesen …

10 Tipps wie Sie beim Kochen Energie sparen!

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Omas irgendwie immer wussten was zu tun war und viele kleine praktische Tipps ...
Weiterlesen …
Putzmittel

Küche putzen

Küche putzen: Die Küche sollte der hygienischste Ort im Haus sein. Durch Kochen, Backen, Spülen entstehen hier aber auch die ...
Weiterlesen …
(Visited 21 times, 1 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating