Gesundheit

Völlegefühl – Was tun?

Print Friendly, PDF & Email

Kennen Sie das unangenehme Gefühl von Völlegefühl nach einer großen Mahlzeit? Es fühlt sich so an, als ob der Bauch kurz vor dem Platzen ist und man schwer und unwohl fühlt. Es kann schwierig sein, sich danach auf Aktivitäten zu konzentrieren und manchmal sogar Schmerzen verursachen. Das Völlegefühl kann uns alle treffen, aber zum Glück gibt es Möglichkeiten, es zu lindern und ein leichtes Bauchgefühl zu erreichen.

Gerade nach einem üppigen Essen oder während der Feiertage ist Völlegefühl ein häufiges Problem. Möglicherweise haben Sie schon verschiedene Mittel ausprobiert, um dieses unangenehme Gefühl zu bekämpfen, aber nicht alle sind wirksam.

Es gibt verschiedene Strategien, um Völlegefühl zu vermeiden oder zu reduzieren. Die folgenden fünf Tipps haben sich als besonders effektiv erwiesen:

Die 5 besten Tipps für ein leichtes Bauchgefühl

1. Langsam essen

Nehmen Sie sich Zeit beim Essen und kauen Sie gründlich. Wenn Sie zu schnell essen, schlucken Sie mehr Luft und es kann zu Blähungen und Völlegefühl führen. Durch langsames Essen kann man dieses Problem vermeiden und das Verdauungssystem entlasten.

2. Kleine Portionen

Statt große Portionen auf einmal zu essen, versuchen Sie lieber kleinere Portionen über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Auf diese Weise wird das Verdauungssystem nicht überlastet und das Völlegefühl wird vermieden.

3. Vermeiden Sie fettige und schwere Mahlzeiten

Fettige und schwere Speisen können die Verdauung verlangsamen und zu Völlegefühl führen. Versuchen Sie stattdessen leichtere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die reich an Ballaststoffen und gesunden Nährstoffen sind.

4. Ausreichend Wasser trinken

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für eine gute Verdauung. Trinken Sie also genug Wasser, um den Körper hydratisiert zu halten und die Verdauung zu unterstützen. Vermeiden Sie jedoch übermäßiges Trinken während der Mahlzeiten, da dies zu einer übermäßigen Dehnung des Magens führen kann.

5. Bewegung nach dem Essen

Nach dem Essen ruhen oder tausend Schritte tun? Beides! Entspannung fördert die Verdauung, ein kurzer Spaziergang nach einer Mahlzeit bringt die Verdauung aber ebenfalls in Schwung. Nach dem Essen eine kurze Spaziergang zu machen, kann die Verdauung fördern und das Völlegefühl reduzieren. Es hilft dem Körper, die Nahrung effizienter zu verarbeiten und beschleunigt den Stoffwechsel.

Fazit Diese fünf Tipps werden Ihnen dabei helfen, Völlegefühl zu vermeiden und ein leichtes Bauchgefühl zu erreichen. Indem Sie Ihre Essgewohnheiten anpassen, langsam essen, kleinere Portionen zu sich nehmen, fettige Mahlzeiten vermeiden, ausreichend Wasser trinken und Sie sich nach dem Essen bewegen, werden Sie sich leichter und wohler fühlen.

Was regt die Verdauung an?

Wir schlemmen alle gerne, das ist oft Schwerstarbeit für Magen und Darm. Was fördert die Verdauung dann und was hilft wirklich gegen Völlegefühl? Diese Mittel lindern die Beschwerden – für ein gutes Bauchgefühl…

Espresso, Völlegefühl
Koffein regt die Darmmuskulatur an.

Basilikum

Prima gegen einen vollen Bauch ist Basilikumtee. Hierfür eine Handvoll Basilikumblätter hacken und in einem Liter Wasser kurz aufkochen. Durchseihen, mit Honig süßen und lauwarm trinken. Das verbessert die Laune, fördert die Verdauung und bekämpft so Blähungen.

Pfefferminztee

Pfefferminze zählt zu den bewährten pflanzlichen Heilmitteln. Wenn Sie sich nach dem Essen zu satt fühlen, kann ein Pfefferminztee schnell erste Hilfe leisten.

Fenchel

Bei Babys hilft Fencheltee gegen Bauchschmerzen. Aber auch Erwachsene können mit den ätherischen Ölen in Fenchelsamen Magenbeschwerden bekämpfen. Am besten vor üppigen Mahlzeiten vorbeugend als Tee trinken.

Kümmel

Kümmel ist das perfekte Gewürz für Hausmannskost, denn die ätherischen Öle machen Kohlgerichte, Schweinsbraten und Co. bekömmlicher. Denn Kümmel wirkt krampflösend und regt die Fettverdauung an.

Espresso

In Italien ist der „kleine Schwarze“ nach jedem Essen ein Muss. Und das aus gutem Grund: Denn Koffein regt die Darmmuskulatur prima an. Trinken Sie ihn aber nicht zu oft, denn sonst tritt ein Gewöhnungseffekt ein und die Wirkung bleibt aus.

Kräuterschnaps

Wer gut geschlemmt hat, braucht erst mal einen Absacker? Aber hilft ein Schnaps wirklich gegen das Völlegefühl? Doch der bewirkt das Gegenteil! Alkohol ist schwer verdaulich und bringt die Verdauung nicht in Schwung. Er blockiert die Nerven, die für den Nahrungstransport zuständig sind. Aber die Bitterstoffe in Kräuterschnäpsen tun Magen und Darm tatsächlich gut!

Völlegefühl nach dem Essen

Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Tipps, wie man Obst und Gemüse richtig lagert?

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit

Sie sollten Informationen aus 1000Haushaltstipps.de niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden.
Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂
(Visited 117 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner