Gesundheit

Die Hausapotheke

Print Friendly, PDF & Email

Was gehört in eine Hausapotheke und was nicht?

Von kleinen Schnittwunden über Magenverstimmungen bis hin zu Erkältungen – im Alltag gibt es zahlreiche Situationen, in denen eine gut ausgestattete Hausapotheke von großer Bedeutung sein kann. Doch welche Medikamente und Utensilien sollte man immer griffbereit haben? Und wie kann man die Hausapotheke so zusammenstellen, damit sie für jedes Alter geeignet ist?

Um eine perfekte Hausapotheke zusammenzustellen, ist eine sorgfältige Analyse der möglichen gesundheitlichen Probleme wichtig. Je nach Alter und Lebenssituation können unterschiedliche Gesundheitsprobleme auftreten. Von Babys und Kleinkindern über Teenager bis hin zu Erwachsenen und Senioren – jeder hat spezifische Bedürfnisse. Um eine umfassende und auf alle Altersgruppen zugeschnittene Hausapotheke zu erstellen, sollten bestimmte Medikamente und Utensilien immer vorhanden sein. Dabei geht es nicht nur um die Behandlung von akuten Beschwerden, sondern auch um die Vorbeugung und Linderung von Symptomen.

Checkliste für die Hausapotheke

Grundausstattung

  • Verbandsmaterialien (Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden)
  • Desinfektionsmittel (z.B. Octenisept)
  • Schmerzmittel (z.B. Paracetamol, Ibuprofen)
  • Fieberthermometer
  • Pinzette und Zeckenzange

Medikamente für Babys und Kleinkinder

  • Fiebersenkende Zäpfchen (z.B. Paracetamol-Zäpfchen)
  • Elektrolytlösung bei Durchfall (z.B. Oralpädon)
  • Nasentropfen für Babys
  • Wund- und Heilsalbe für Babys (z.B. Bepanthen)

Teenager

  • Schmerzmittel speziell für Jugendliche (z.B. Ibu-Lysinat)
  • Pflaster für Sportverletzungen (z.B. Kinesiotape)
  • Antibakterielle Cremes (z.B. zur Behandlung von Akne)
  • Erkältungsmittel (z.B. Hustensaft, Nasenspray)

Erwachsene

  • Schmerzmittel, je nach Bedarf (z.B. Ibuprofen, Aspirin)
  • Magenschutzmittel (z.B. Pantoprazol)
  • Allergiemedikamente (z.B. Antihistaminika)
  • Wunddesinfektionsmittel (z.B. Octenisept)

Senioren

  • Blutdrucksenkende Medikamente
  • Schmerzmittel für Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Medikamente zur Vorbeugung von Osteoporose
  • Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel

Erste-Hilfe-Handbuch

Ein Erste-Hilfe-Handbuch darf in keiner Hausapotheke fehlen. Es bietet wichtige Anleitungen und Informationen zur Erstversorgung von Verletzungen und Erkrankungen.

Unsere Empfehlung

Aufbewahrung

  • Bewahren Sie nur solche Medikamente auf, von denen Sie sicher sind, dass Sie sie noch einmal verwenden werden.
  • Die Hausapotheke soll kühl stehen oder hängen. Sie muss möglichst dicht schließen. Sie muss absolut sicher davor sein, dass sich Kinder selbst bedienen können.
  • Lieber einmal etwas zu viel entsorgen, als einmal ein falsches oder altes Medikament anwenden!
    Ebenfalls in die Hausapotheke gehören Telefonnummern für den Notfall.
  • Beachten Sie die Aufbewahrungs- und Haltbarkeitshinweise des Herstellers.
  • Befolgen Sie die Einnahmevorschriften des Arztes und Herstellers.
  • Um längeres Suchen oder Nachlesen zu vermeiden können Sie in Ihren Apothekenschrank kleine offene Kartons oder Schachteln stellen, die übersichtlich beschriftet werden.

Die Grundausstattung einer Hausapotheke mit Verbandmaterial, Heilsalbe und… und…, dafür hat jeder Apotheker Vorschläge, die er Ihnen nach Ihrem Bedarf zusammenstellt. Für alle Medikamente, ob frei verkäuflich oder auf Rezept verschrieben, gilt generell:

Keine unbrauchbaren Medikamente aufheben oder anwenden! Unbrauchbar sind sie, wenn das Verfallsdatum abgelaufen ist. Nur tragen nicht alle Medikamente ein Verfallsdatum. Deshalb: Jedes gekaufte Medikament sofort mit Monat und Jahr des Kaufes beschriften (11/2019)! Dann kann bei Zweifeln der Arzt oder Apotheker sagen, ob es noch verwendbar ist oder nicht.

Außerdem ist es wichtig, mit jedem Medikament die Schachtel und die Gebrauchsinformation aufzubewahren. So kann man immer nachlesen, wie viel und wofür man es bekommen hat. Dies kann man auch durch eigene Notizen ergänzen (wer es wann wogegen von welchem Arzt verordnet bekommen hat.

Tipp:

Werfen Sie keine Medikamente in die Mülltonne. Diese gehören zum Sondermüll. Wenn es das bei Ihnen nicht gibt, einfach wieder in der Apotheke abgeben. Der Apotheker wird sie verantwortungsvoll entsorgen.

Fazit

Eine gut ausgestattete Hausapotheke ist unerlässlich, um im Alltag auf mögliche gesundheitliche Probleme vorbereitet zu sein. Mit der richtigen Auswahl an Medikamenten und Utensilien kann man für jede Altersgruppe eine perfekte Hausapotheke zusammenstellen. Die Checkliste gibt einen Überblick über die wichtigsten Artikel, die in keiner Hausapotheke fehlen sollten. Dennoch ist es ratsam, im Zweifelsfall immer einen Arzt oder Apotheker zu konsultieren. Denken Sie daran, dass diese Liste nur als Anhaltspunkt dient und es wichtig ist, immer mit einem Arzt zu sprechen, wenn Sie unsicher sind. Eine gut ausgestattete Hausapotheke kann jedoch eine große Hilfe sein, um sich und Ihre Familie bei kleinen Notfällen zu versorgen.

Hausapotheke

Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Tipps zur Möbelpflege  oder unsere Tricks gegen die Reisekrankheit?

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 278 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildquellen

  • Frau mit Hausapotheke: © kostikovanata / stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert