Vinylboden auf Fliesen verlegen

Print Friendly, PDF & Email
Modern: Vinylboden auf Fliesen verlegen

Für alte oder farblich unpassende Fliesen beginnt oft die Suche nach einer Alternative. Statt die einzelnen Kacheln mühsam zu entfernen bietet sich die Modernisierung mit einem Vinylboden an. Dieser wird einfach über den gefliesten Bereich gelegt und ist bestens für Feuchträume oder für gemütliche Wohnräume geeignet. Die Designs reichen von warmen Holztönen bis hin zur grauen Steinoptik. Allerdings gibt es beim Verlegen einiges zu beachten.

Vorteile von Vinyl: unkompliziert und preisgünstig

Bei einem intakten Fliesenuntergrund zeigt sich die Renovierung mit Vinyl recht unkompliziert und ist schnell erledigt. Zudem ist das Material deutlich preisgünstiger zu haben, als beispielsweise neue Fliesen. Die Auswahl an Designs und Formaten ist besonders groß und kann auf die bestehende Einrichtung angepasst werden. Das ist gut im Onlineshop von casando zu beobachten. Hier werden Böden mit Designbelag als strukturierte Landhausdiele oder im „Used-Look“ angeboten. Die Farbnuancen reichen beim elastischen Klick-Vinylboden von massiver Lärche bis hin zur rustikalen Eiche.

Vinyl besitzt zudem nur eine geringe Aufbauhöhe. Selbst mit den Fliesen darunter müssen Türen nicht zwangsläufig abgeschliffen werden. Die Oberfläche ist besonders pflegeleicht, lässt sich feucht wischen und wird als fußwarm empfunden. Ebenso ist der Belag problemlos über einer Fußbodenheizung zu verwenden.

Die Unterschiede – Vollvinyl oder Klick-Vinyl

Nicht jeder Vinylboden ist für den gefliesten Untergrund geeignet. Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Arten von Böden mit dem Vollvinyl oder dem Klick-Vinyl inkl. HDF-Träger.

  • Vollvinyl

Bei Vollvinyl sind 2-4 mm starke Planken gemeint, die an einen PVC Streifen erinnern. Sie werden fest im dem Untergrund verklebt und sind besonders robust und widerstandsfähig. So kommen sie beispielsweise im industriellen Bereich zum Einsatz. Durch die Fliesen darunter bekommt der Vinylboden mehr Stabilität und klappert nicht. Die Oberfläche läuft sich sicher und fest. Zudem ist das Material resistent bei Wassereinwirkung und gegen Wärmeeinstrahlung. Durch das Kleben ergibt sich eine geringe Aufbauhöhe und Türen werden nur minimal belastet. Allerdings ist das Verlegen etwas aufwendiger und kostet deutlich mehr im Vergleich zum Klick-Vinyl.

  • Klick-Vinyl

Das Klick-Vinyl kann mit Laminat verglichen werden und misst etwa 8-12 mm. Es wird schwimmend im Raum verlegt und benötigt eine Schaumunterlage als Trittschalldämmung. Das Renovieren kann mit diesem Prinzip sehr schnell und mit wenig Aufwand vorgenommen werden. Lediglich ein angemessener Abstand zur Wand ist einzuhalten. Als Nachteil könnte die Aufbauhöhe genannt werden, da meist die Tür abgeschliffen werden muss.

  • Vinyl mit HDF-Träger

Klick-Vinyl mit HDF-Träger ist besonders günstig, da es sich um verdichtete Holzfaserplatten handelt. Sie werden mit einer dünnen Vinyl-Schicht überzogen und sind deshalb nicht für Feuchträume geeignet.

Vinylboden
Mögliche Herausforderungen beim Fliesenboden

Wie bereits erwähnt, spielt die Dicke des Vinylbodens eine wichtige Rolle. Eine Aufbauhöhe von 4 mm wird mindestens benötigt, damit sich die Fugen und Fliesen später nicht auf der Oberfläche abzeichnen. Andernfalls müssten die Fliesen vorab gespachtelt werden, um einen ebenen Untergrund zu schaffen. Das Gleiche gilt bei Defekten oder Rissen an den Fliesen. Diese müssen vorab mit Spachtelmasse oder bei größeren Schäden mit einer Ausgleichsmasse behandelt werden. So entsteht ein ebener Untergrund für den Vinylboden und die Schönheitsmakel darunter sind beim Laufen nicht mehr zu spüren.

Neben der Vinylstärke von 4-5 mm muss die Dämmung mindestens 1,5 mm betragen, wenn der Boden schwimmend verlegt wird. Diese Trittschalldämmung sorgt dafür, dass keine unangenehmen Geräusche entstehen. Manche Fliesen besitzen eine wellige oder sehr grobe Oberfläche. Obwohl das Muster einheitlich scheint, sollte auch hier gespachtelt werden. Das betrifft dann nicht nur kleine Stellen, sondern den vollflächigen Untergrund. Die Fliesen müssen nur entfernt werden, wenn

  • zu viele Kacheln hohl liegen
  • der Boden zu stark beschädigt ist
  • der Gesamtaufbau viel zu hoch wird und die Tür beeinträchtigt
Tipps beim Verlegen des Vinylbodens

Sind alle Vorbereitungen getroffen, nimmt das Verlegen von Vinyl nicht mehr viel Zeit in Anspruch. Am besten wird in der schwierigsten Ecke begonnen. Außerdem sind die Dielen meist parallel zum Fenster auszurichten, was jedoch von der Raumteilung abhängt. Wird der neue Boden in der Küche verlegt, ist die Küchenzeile bestenfalls ausgespart. Das hohe Gewicht belastet den Vinylboden und schränkt die Dehnungsfähigkeit ein. Dafür fallen weniger Materialkosten an.

Klick-Vinyl muss immer ordentlich in die Steckverbindung einrasten. Andernfalls verschiebt sich das Gebilde und zu große Fugen oder Stöße entstehen. Beim Verlegen ist auch darauf zu achten, dass keine Hohlräume unter dem Vinyl zu den Fliesen entstehen oder sich Schmutz angesammelt ab. Am besten die Oberfläche vorher gründlich reinigen und anschließend mit der Trittschalldämmung abpolstern. Bei zu starken Hohlräumen können die Vinyl-Dielen sogar brechen. Handelt es sich um einen Raum mit elektrischer Fußbodenheizung, darf diese nicht über 28 Höchsttemperatur eingestellt werden. Die Hitze würde das Material zu stark belasten und ausdehnen.

(Visited 176 times, 1 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

3 Gedanken zu „Vinylboden auf Fliesen verlegen

  • 30. September 2020 um 15:11
    Permalink

    Vielen Dank für den Beitrag zum Thema Vinylboden auf Fliesen verlegen. Meine Schwester möchte einen neuen Boden kaufen. Gut zu wissen, dass es problemlos möglich ist, einen Vinylboden auf Fliesen zu verlegen.

    Antwort
  • 11. Dezember 2020 um 11:25
    Permalink

    Ihr Artikel hat meiner Tante enorm geholfen! Sie wolle nämlich wissen, was bei der Verlegung des Vinylbodens zu beachten ist. Ein toller Hinweis, dass die Dielen meist parallel zum Fenster auszurichten sind, was jedoch von der Raumteilung abhängt.

    Antwort
  • 4. März 2021 um 13:45
    Permalink

    Ich ziehe demnächst in eine neue Wohnung, in der überall Fliesen verlegt sind. Nun habe ich überlegt, ob ich eine Boden darüber verlegen kann und wenn ja welchen. Mir war gar nicht bewusst, dass ein Vinylboden so unkompliziert und vielseitig ist. Besonders das Klick-Vinyl hört sich spannend an, da es so einfach wie Laminat verlegt werden kann. Ich werde mich mal umsehen, welches Designe ich nehmen werde.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.