GesundheitRenovieren und Heimwerken

Schimmel in der Wohnung erkennen und beseitigen

Print Friendly, PDF & Email

Tipps zur Schimmelbekämpfung

Schimmelbefall in Wohnräumen kann nicht nur die Gesundheit der Bewohner gefährden, sondern auch den Wert einer Immobilie mindern. Daher ist es sowohl im Interesse der Bewohner als auch der Vermieter, geeignete Maßnahmen zur Schimmelbekämpfung zu ergreifen. Es gibt unterschiedliche Methoden, um Schimmel dauerhaft zu entfernen. Dabei ist es wichtig, sowohl die Ursache des Schimmelproblems zu bekämpfen als auch die sichtbaren Symptome zu kaschieren. Eine umfassende Sanierung beinhaltet daher die Bekämpfung sowohl des sichtbaren als auch des nicht sichtbaren Schimmels.

Wenn Sie mit Schimmel in Ihrer Wohnung zu kämpfen haben, ist es höchste Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Schimmel erkennen

Es gibt einige Anzeichen, die auf Schimmel hinweisen können. Achten Sie auf dunkle Flecken an Wänden, Decken oder in Ecken. Schimmel hat oft einen unangenehmen Geruch, der muffig oder modrig sein kann. Wenn Sie wiederkehrende Atemwegsprobleme haben, könnte Schimmel in Ihrer Wohnung die Ursache sein.

Richtig lüften

Eine gute Belüftung ist das A und O, um Schimmel vorzubeugen. Lüften Sie regelmäßig Ihre Wohnung, am besten mehrmals täglich für etwa 10 Minuten. Öffnen Sie dabei alle Fenster weit, um frische Luft hineinzulassen und die Feuchtigkeit abzutransportieren. Auch das Lüften nach dem Duschen oder Kochen ist besonders wichtig, um die entstandene Feuchtigkeit abzuführen.

Fliegengitter, Mosquitonetz, Insekten

Feuchtigkeit reduzieren

Schimmel gedeiht besonders gut in feuchten Umgebungen. Daher sollten Sie alles daran setzen, die Feuchtigkeit in Ihrer Wohnung zu reduzieren. Vermeiden Sie es, Wäsche in der Wohnung zu trocknen, da dies zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit führt. Verwenden Sie stattdessen einen Wäschetrockner oder hängen Sie die Wäsche im Freien auf. Achten Sie auch darauf, dass kein Wasser aus undichten Rohren oder undichten Fenstern in Ihre Wohnung eindringt.

Schimmelstellen gründlich reinigen

Wenn Sie bereits Schimmelstellen in Ihrer Wohnung entdeckt haben, sollten Sie diese gründlich reinigen. Verwenden Sie dabei eine Mischung aus Wasser und Essig oder einen Schimmelentferner aus dem Handel. Tragen Sie dabei Handschuhe und eine Atemschutzmaske, um sich selbst zu schützen. Reinigen Sie die befallenen Stellen gründlich und sorgen Sie anschließend für eine gute Belüftung, um die Feuchtigkeit zu reduzieren.

Raumtemperatur im Blick behalten

Schimmel fühlt sich besonders wohl in kalten Räumen mit niedriger Raumtemperatur. Achten Sie daher darauf, dass Sie Ihre Wohnung ausreichend heizen, um die Bildung von Schimmel zu verhindern. Eine Raumtemperatur von etwa 20 Grad Celsius ist ideal, um Schimmel keine Chance zu geben. Vermeiden Sie jedoch übermäßiges Heizen, da dies zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit führen kann.

Zur Schimmelbekämpfung Fachleute zurate ziehen

Wenn Sie trotz aller Bemühungen den Schimmel nicht in den Griff bekommen, ist es ratsam, Fachleute zurate zu ziehen. Ein professioneller Schimmel-Experte kann Ihnen bei der Ursachenforschung helfen und geeignete Maßnahmen zur Sanierung Ihrer Wohnung vorschlagen. Zögern Sie nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen, um das Schimmelproblem effektiv und dauerhaft zu lösen.

Risiken für die Gesundheit

Schimmel kann verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen. Die Sporen, die Schimmel abgibt, können Allergien auslösen und bestehende Atemwegserkrankungen wie Asthma verschlimmern. Bei Personen mit geschwächtem Immunsystem können Schimmelsporen sogar zu schwereren Infektionen führen. Es ist wichtig, mit der Schimmelbekämpfung so schnell wie möglich zu beginnen, um diese Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Sofortmaßnahmen bei leichtem Schimmelbefall

Bei einem leichten Schimmelbefall können Sofortmaßnahmen ergriffen werden, um das weitere Wachstum einzudämmen. Es ist wichtig, geeignete Schutzkleidung zu tragen, insbesondere für Personen mit Atemwegserkrankungen oder geschwächtem Immunsystem. Größere Gegenstände wie Möbel sollten aus dem betroffenen Raum entfernt oder abgedeckt werden. Kleidung, Kinderspielzeug und andere kleinere Gegenstände sollten ebenfalls aus dem Raum entfernt werden, um eine Kontamination zu vermeiden.

Bei der Reinigung ist es wichtig, staubarm zu arbeiten. Die Oberflächen sollten angefeuchtet oder abgesaugt werden, um eine Verbreitung der Schimmelsporen in der Luft zu verhindern. Haushaltsreiniger und 70-80%iger Alkohol können zur Desinfektion verwendet werden. Es ist jedoch wichtig, Schimmelbeseitiger mit Chlorbleiche oder Essig zu vermeiden, da diese die Atemwege zusätzlich belasten können.

Maßnahmen bei Schimmelbefall

Die Maßnahmen zur Schimmelbeseitigung hängen von der Art und dem Ausmaß des Befalls ab. Es wird zwischen Primärbefall und Sekundärbefall unterschieden. Beim Sekundärbefall handelt es sich um einen oberflächlichen Schimmelbefall auf einer kleinen Fläche, während beim Primärbefall größere Flächen und eine tiefere Schimmelbelastung betroffen sind. Abhängig von der Art des Befalls und dem Gefährdungsrisiko müssen unterschiedliche Maßnahmen ergriffen werden. Die Wahl der angemessenen Maßnahmen hängt von der zugrunde liegenden Ursache des Schimmelbefalls ab.

Es ist wichtig, die Schimmelursache zu identifizieren, um zu entscheiden, ob der Schimmel eigenständig entfernt oder von einem Fachmann beseitigt werden muss. In einigen Fällen reichen Sofortmaßnahmen aus, die mit haushaltsüblichen Gegenständen durchgeführt werden können. In anderen Fällen ist jedoch spezialisierte Hilfe erforderlich. Eine vollständige Bestandsaufnahme des befallenen Objekts ist erforderlich, um das weitere Vorgehen zu bestimmen.

Sofortmaßnahmen bei Sekundärbefall mit Schimmel

Bei einem kleinflächigen, oberflächlichen Schimmelbefall können in der Regel kleinere Sofortmaßnahmen ergriffen werden. Es ist jedoch wichtig, geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen. Personen mit Atemwegserkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem sollten von einer eigenständigen Reinigung absehen, da dies ihre Gesundheit beeinträchtigen kann. Der Einsatz von speziellen Schimmelbeseitigern mit Chlorbleiche wird nicht empfohlen, da dies die Atemwege zusätzlich belasten kann. Stattdessen sollten haushaltsübliche Reiniger und 70-80%iger Alkohol verwendet werden.

Bei der Reinigung von schimmelbefallenem Material ist es wichtig, geeignete Schutzkleidung zu tragen. Oberflächen sollten angefeuchtet oder abgesaugt werden, um eine Verbreitung der Schimmelsporen zu vermeiden. Kontaminierte Gegenstände, die nicht mehr gereinigt werden können, sollten luft- und staubdicht entsorgt werden. Es ist auch wichtig, den betroffenen Raum regelmäßig zu lüften, um die kontaminierte Raumluft auszutauschen.

Sanierung bei Primärbefall mit Schimmel

Bei einem großflächigen Schimmelbefall von mehr als 0,5m² ist es ratsam, einen spezialisierten Fachbetrieb mit der Schimmelbeseitigung zu beauftragen. Sofortmaßnahmen führen in diesem Fall nicht zu einem dauerhaften Erfolg. Es ist wichtig, die Ursache des Schimmelbefalls zu beseitigen, bevor mit der eigentlichen Sanierung begonnen wird. Dies kann eine umfassende Bestandsaufnahme und die Beseitigung von Feuchtigkeitsquellen umfassen.

Die Sanierungsarbeiten können je nach Ursache und Ausmaß des Befalls unterschiedlich aufwendig sein. Bei einem Primärbefall müssen schimmelbefallene Stellen entfernt und ausgetauscht werden. Glatte Oberflächen erfordern andere Maßnahmen als poröse Oberflächen oder Textilien. Es ist wichtig, die Materialbeschaffenheit zu berücksichtigen und gegebenenfalls spezialisierte Reinigungsverfahren anzuwenden.

Fazit

Die Schimmelbekämpfung erfordert geeignete Maßnahmen, die von der Ursache des Schimmelbefalls abhängen. Bei leichtem Schimmelbefall können Sofortmaßnahmen ausreichen, während bei einem größeren Befall eine professionelle Sanierung erforderlich ist. Es ist wichtig, die richtigen Schutzmaßnahmen zu treffen und geeignete Reinigungsverfahren zu verwenden. Bei einem Primärbefall ist es ratsam, einen spezialisierten Fachbetrieb zu engagieren, um eine dauerhafte Schimmelbeseitigung zu gewährleisten. Bei der Schimmelbeseitigung in Mietwohnungen ist es wichtig, die Maßnahmen mit dem Vermieter abzusprechen, um rechtliche und finanzielle Aspekte zu klären.

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 15 times, 1 visits today)

Bildquellen

  • Spezialist Schimmelbekämpfung: © Heiko Küverling / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 26.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert