Gesundheit

Ekzeme – Hausmittel und Tipps

Print Friendly, PDF & Email

Ein juckender und schmerzender Hautausschlag aus Flecken, Knötchen, Schuppen und Bläschen wird als Ekzem bezeichnet. Die meisten Ekzeme entstehen durch die Berührung mit Allergenen.

Ein Ekzem äußert sich durch Schwellung und Rötung der Haut. Zusätzlich entstehen mitunter Bläschen, Knötchen, die Haut kann nässen. Später bilden sich auf der Haut möglicherweise Krusten. Oft gesellt sich starker Juckreiz dazu. Ekzeme sind nicht ansteckend und es ist nur die oberste Hautschicht betroffen.

Hausmittel für geschmeidige Haut!

Haben Sie genug von lästigen Ekzemen? Sind Sie auf der Suche nach natürlichen Lösungen, um Ihre Haut wieder geschmeidig zu machen? Dann sind Sie hier genau richtig! Hier finden Sie Hausmittel, die Ihnen helfen können, Ihre Ekzeme zu bekämpfen und eine gesunde Haut zu fördern.

Diese Hausmittel haben sich als wirksam erwiesen und können Ihnen dabei helfen, Ekzemen ein Ende zu setzen. Wir garantieren jedoch nicht für die Ergebnisse, da jeder Körper anders reagieren kann. Konsultieren Sie bei starken Beschwerden immer einen Dermatologen.

Die 14 besten Hausmittel gegen Ekzeme

1. Kokosöl

Kokosöl ist ein wunderbares natürliches Mittel zur Linderung von Ekzemen. Tragen Sie es direkt auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie es über Nacht einwirken. Wiederholen Sie dies täglich, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

2. Haferflocken

Ein warmes Haferflockenbad kann helfen, Juckreiz und Entzündungen zu lindern. Mischen Sie hierzu eine Tasse Haferflocken in warmem Wasser und baden Sie darin für etwa 15 Minuten. Spülen Sie sich danach gründlich ab und tupfen Sie Ihre Haut trocken.

3. Aloe Vera

Aloe Vera Gel ist bekannt für seine beruhigenden Eigenschaften. Tragen Sie das Gel direkt auf die Ekzemstellen auf und lassen Sie es einziehen. Wiederholen Sie dies mehrmals am Tag, um Ihre Haut zu beruhigen und zu hydratisieren.

4. Apfelessig

Apfelessig kann helfen, den pH-Wert der Haut auszugleichen und Entzündungen zu reduzieren. Mischen Sie eine Tasse Apfelessig mit drei Tassen Wasser und tragen Sie die Lösung mit einem Baumwolltuch auf die betroffenen Stellen auf. Spülen Sie es nach 15 Minuten ab und wiederholen Sie dies zweimal täglich.

5. Kurkuma

Kurkuma hat starke entzündungshemmende Eigenschaften. Mischen Sie einen Teelöffel Kurkumapulver mit etwas Wasser zu einer Paste und tragen Sie diese auf deine Ekzemstellen auf. 30 Minuten einwirken lassen und anschließend abspülen.

6. Kamillentee

Kamillentee kann beruhigend auf die Haut wirken und Entzündungen lindern. Bereiten Sie einen starken Kamillentee zu, lassen Sie ihn abkühlen und tränken Sie ein Baumwolltuch darin. Das Tuch auf die betroffenen Stellen legen und für 10-15 Minuten einwirken lassen. Wiederholen Sie dies mehrmals am Tag.

7. Mandelöl

Mandelöl enthält viele Nährstoffe, die die Haut pflegen und heilen können. Massieren Sie das Mandelöl sanft in Ihre Ekzemstellen ein und lassen Sie es einziehen. Wiederholen Sie dies zweimal täglich für beste Ergebnisse.

8. Honig

Honig hat natürliche entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Tragen Sie eine dünne Schicht Honig auf die Ekzemstellen auf und lassen Sie es für 20-30 Minuten einwirken. Anschließend gründlich abspülen und die Haut vorsichtig abtrocknen.

Ekzeme, Honig
9. Sheabutter

Sheabutter ist reich an feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen und kann helfen, die Haut zu beruhigen und zu heilen. Tragen Sie eine kleine Menge Sheabutter auf die Ekzemstellen auf und massieren Sie sie sanft ein. Wiederholen Sie dies zweimal täglich.

10. Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl enthält essentielle Fettsäuren, die die Hautgesundheit verbessern können. Tragen Sie das Nachtkerzenöl direkt auf die betroffenen Stellen auf und massieren Sie es leicht ein. Wiederholen Sie dies zweimal täglich für beste Ergebnisse.

11. Eichenrinden

Nehmen Sie ein Eichenrindenbad, das die Entzündung hemmt. Kochen Sie dazu eine Hand voll Eichenrinde in einem Liter Wasser auf. Nach dem Abseihen geben Sie den Tee dem Badewasser zu. Das Bad sollte ca. 38 Grad warm sein und nicht länger als 20 Minuten dauern.

12. Gänseblümchen

Für eine heilende Kräuterauflage brühen Sie fünf Esslöffel Gänseblümchenblüten* mit einem viertel Liter kochendem Wasser auf, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen. Tauchen Sie ein Leintuch in den Absud und legen Sie ihn mehrmals täglich auf die erkrankten Hautstellen.

Ekzeme
13. Zinnkraut

Hilft gegen den Juckreiz: Zwei Hände voll Zinnkraut* in zwei Litern Wasser abkochen, das Wasser abseihen. Die Lösung im Kühlschrank abkühlen lassen, bis sie ca. zehn Grad hat. Eine Mullbinde mit der Lösung tränken und auf die juckende Stelle legen.

14. Heilerde

Lösen Sie Heilerde nach den Packungsangaben in kaltem Wasser auf. Tauchen Sie dann ein Leinentuch hinein und legen Sie es auf das Ekzem. Decken Sie die Auflage mit einem Wollschal ab und lassen Sie sie zwei Stunden einwirken.

Das waren unsere Hausmittel gegen Ekzeme. Probieren Sie sie aus und finden Sie heraus, welches am besten für Sie funktioniert. Denken Sie daran, dass es einige Zeit dauern kann, bis Sie Ergebnisse sehen. Seien Sie geduldig und geben Sie nicht auf! Die Haut wird es Ihnen danken.

Sanfte Methoden lindern den Juckreiz und die Ekzeme auf natürliche Weise und verhindern das Austrocknen der Haut.

Sollten die Hautprobleme trotz aller Bemühungen hartnäckig anhalten, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, um andere Krankheiten wie zum Beispiel Neurodermitis auszuschließen.

Lesen Sie auch unsere Tipps für schöne Sandalenfüße!

Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit

Sie sollten Informationen aus 1000Haushaltstipps.de niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden.
Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

(Visited 183 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert