Der aktuelle Matratzen-Ratgeber

Print Friendly, PDF & Email
Darauf kommt´s beim Bezug an

Nacht für Nacht schwitzt der Mensch bis zu anderthalb Liter Flüssigkeit aus. Diese muss vom Bezug zuverlässig abgeleitet und von der Matratze problemlos aufgenommen werden können. Für gute Hygiene sollten sich Bezüge deshalb leicht abnehmen lassen und waschbar sein. Seitliche Schlaufen helfen, die Schlafunterlage regelmäßig zum Lüften aufzustellen und mit wenig Kraftaufwand zu wenden. Tipp: Je öfter man das macht, desto besser für´s frische Klima im Innern!

Zehn Jahre sind genug!

Ihrem Rücken zuliebe: Nach spätestens zehn Jahren hat selbst das beste Stück ausgedient. Es ist durchgelegen und gehört auf den Sperrmüll. Oder Sie erkundigen sich im Geschäft beim Kauf einer neuen Matratze, ob der Händler Ihre alte bei Lieferung gleich mitnimmt. Meist wird das als kostenloser Service angeboten. Fragen Sie nach!

Auf der Matratze unbedingt Probe liegen!

Kaufen Sie nicht im Vorübergehen oder nur, weil es ein Sonderangebot ist! Bevor Sie sich für eine Neue entscheiden, sollten Sie sie ausgiebig testen! Scheuen Sie sich nicht, in den Läden und Fachabteilungen Probe zu liegen. Fühlen Sie, ob die Unterlage hart oder weich genug ist. Manche Geschäfte geben Kunden sogar die Möglichkeit, die Matratze zu Hause in Ruhe auszuprobieren.

Für jeden Körper die richtige Passform

Anpassung

Die Matratze muss sich dem Körper anpassen. Perfekt ist es, wenn die Wirbelsäule in Seitenlage eine gerade Linie bildet. Dann verspannt sich der Rücken während der Nachtruhe nicht und man wacht schmerzfrei auf.

Bewegungsfreiheit

Auch wenn Sie´s gern weich haben: Tief einsinken ist schädlich! Dann entsteht eine zu große Kontaktfläche zwischen dem Körper und der Matratze. Auf diese Weise wird die für einen gesunden Schlaf wichtige Bewegungsfreiheit zu stark eingeschränkt.

Matratze

Schlafposition

Wer am liebsten auf der Seite schläft, kommt in der Regel mit einer Latex-Matratze besonders gut zurecht. Der Grund: Der biegsame Schaumstoff ist punktelastisch. Diejenigen, die mehr auf dem Rücken oder Bauch schlummern, brauchen eine Unterlage, die auf einer breiten Fläche zuverlässig stützt, wie z.B. Federkern.

Größe

Als Faustregel für das richtige Längenmaß gilt: Körpergröße plus 30 Zentimeter. Die Mindestbreite für eine Einzelmatratze liegt bei 95 Zentimetern. Schlafen zwei Personen auf einer Matratze, muss sie punktelastisch sein. Gut geeignet sind in solch einem Fall: Taschefederkern, Schaumstoff oder Latex. Alternativ in einem Doppelbett zwei eigene Matratzen verwenden.



1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

(Visited 78 times, 1 visits today)
Please follow and like us:

Bildquellen

  • Schlafen: © Wokandapix / pixabay.com
  • Matratze: © congerdesign / pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.