Küche

Tupperware reinigen: Tipps und Tricks bei verfärbten Behältern

Print Friendly, PDF & Email

Wenn Sie Tupperware oder andere Kunststoffboxen regelmäßig verwenden, kennen Sie sicher das Problem von verfärbten Behältern. Es gibt jedoch viele Tipps und Tricks, um Ihre Tupperware zu reinigen und hygienisch zu halten. Hausmittel wie Backpulver oder Zitronensaft können dabei helfen, hartnäckige Flecken und Verfärbungen zu entfernen. Eiswürfel und Zucker eignen sich hervorragend, um die Kunststoff-Dosen von lästigen Gerüchen zu befreien. Hier finden Sie die besten Tipps, um Ihre Tupperware im Handumdrehen zu reinigen.

Tupper – Der Helfer in der Küche

Tupperware ist ein Helfer in jeder Küche, um Lebensmittel aufzubewahren und frisch zu halten. Doch auch diese Behälter müssen regelmäßig gereinigt werden, um hygienisch und sauber zu bleiben. Verfärbte Kunststoff-Behälter zu reinigen kann manchmal schwierig sein. Hier erfahren Sie unter anderem, warum es wichtig ist, sie regelmäßig zu reinigen und wie Sie verfärbte Behälter wieder sauber bekommen können. Wir stellen Ihnen verschiedene Hausmittel vor, die sich besonders gut zur Reinigung eignen, sowie spezielle Reinigungsmethoden für hartnäckige Verschmutzungen. Auch die richtige Vorgehensweise beim Reinigen in der Spülmaschine wird erläutert sowie Vorbeugemaßnahmen für dauerhaft saubere und hygienische Tupperware vorgestellt.

Warum ist es wichtig, die Kunststoff-Behälter regelmäßig zu reinigen?

Tupperware ist eine praktische und beliebte Möglichkeit, um Lebensmittel aufzubewahren und zu transportieren. Doch damit die Behälter hygienisch bleiben und keine Gerüche oder Verfärbungen annehmen, ist es wichtig, sie regelmäßig zu reinigen. Warum? Weil sich Essensreste und Fett ablagern können, die mit der Zeit bakterielle Belastungen hervorrufen können. Außerdem können Verfärbungen entstehen, wenn man zum Beispiel Tomatensoße oder Curry in den Behältern aufbewahrt. Diese Flecken lassen sich oft nur schwer entfernen und können das Aussehen der Tupperware dauerhaft beeinträchtigen. Um dies zu verhindern, sollten Sie die Behälter nach jeder Benutzung gründlich reinigen.

Wie lassen sich hartnäckige Verfärbungen in Vorratsdosen aus Kunststoff beseitigen?

Backpulver

Eines der besten Hausmittel ist Backpulver. Einfach etwas Backpulver in die Dose geben und mit Wasser auffüllen. Dann gut schütteln und über Nacht stehen lassen. Nach der Einwirkzeit kann die Mischung mit einem Schwamm oder einer Bürste abgerieben werden. Am nächsten Tag sollte Kunststoffbehälter deutlich sauberer sein.

Essigessenz

Hierzu wird die Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1:1 gemischt und dann auf die Verfärbungen aufgetragen. Auch hier sollte man einige Zeit warten, bevor man den Behälter gründlich ausspült.

Zitronensäure

Hierzu kann man entweder Zitronensaft oder Zitronensäurepulver verwenden und damit den Behälter reinigen. Am besten über Nacht einwirken lassen, bevor man den Behälter gründlich ausspült.

Zitronensaft und Sonnenlicht

Wenn Ihre Tupperware-Behälter verfärbt sind, probieren Sie diesen Trick aus: Schneiden Sie eine Zitrone in Scheiben und reiben Sie damit die verfärbten Stellen ein. Lassen Sie die Behälter dann für einige Stunden in der direkten Sonne liegen. Die Kombination aus Zitronensaft und Sonnenlicht wirkt wie ein natürliches Bleichmittel und entfernt die Verfärbungen.

Pflanzenöl gegen leichtere Flecken

Wenn die Verfärbungen nicht sehr stark sind, können Sie mit etwas Speiseöl beseitigt werden. Dafür geben Sie einfach etwas pflanzliches Öl, zum Beispiel Olivenöl, in die Tupperdose und verteilen es mit einem Lappen. Anschließend das Ganze etwa 20 Minuten einwirken lassen und die Dose ganz normal mit Wasser und Spülmittel spülen.

Hartnäckige Verfärbungen

Wenn die Verfärbungen sehr hartnäckig sind, dann haben wir noch eine Variante für Sie: Streuen Sie Zucker in die Kunststoffdose, bis der Boden ganz bedeckt ist und geben Sie etwas Spülmittel darauf. Fügen Sie dann einen Eiswürfel hinzu und gießen Sie das Ganze mit Mineralwasser auf, sodass der Behälter ganz gefüllt ist. Lassen Sie diese Mischung mindestens eine Stunde einwirken. Anschließend den Inhalt ausschütten und die Dose auswaschen.

Der Zucker saugt die Rückstände des Fettes auf und der Eiswürfel soll dafür sorgen, dass die Flecken in der Dose aufgespaltet werden, damit sie beseitigt werden können. Das Wasser und das Spülmittel übernehmen dann die Reinigung.

Spezielle Kunststoff-Reinigungsmittel

Wer es noch einfacher haben möchte, kann auch spezielle Reinigungsmittel für Kunststoff-Vorratsdosen verwenden. Diese sind im Handel erhältlich und können einfach nach Anleitung angewendet werden. Wichtig ist jedoch immer eine gründliche Reinigung und ausreichende Trocknung der Vorratsdosen nach der Anwendung eines Reinigungsmittels oder Hausmittels, um Rückstände zu vermeiden.

Wichtig: Nicht jede der hier vorgestellten Methoden wirkt immer – oft kommt es auf das Material der Dose und das Ausmaß der Verfärbung an. Sollte eines der Mittel keinen oder nur wenig Erfolg bringen, sollten Sie den Prozess entweder wiederholen oder es mit einer anderen Methode versuchen. 

Tupperware reinigen, Tupper reinigen

Tupperware in der Spülmaschine

Verwenden Sie die richtige Spülmaschinen-Einstellung

Beginnen wir mit der richtigen Einstellung Ihrer Spülmaschine. Wählen Sie das Schonprogramm oder ein Programm mit niedriger Temperatur, um die Tupperware zu schonen und Verformungen zu verhindern. Das schont zusätzlich die Umwelt.

Vor dem Einlegen abspülen

Bevor Sie Ihre Tupperware in die Spülmaschine geben, spülen Sie sie kurz unter warmem Wasser ab, um grobe Speisereste zu entfernen. Dies erleichtert die Reinigung und verhindert das Verkleben von Essensresten in den Ecken und Spalten der Behälter.

Spülmaschinenfeste Tupperware

Achten Sie darauf, dass Ihre Tupperware spülmaschinenfest ist. Überprüfen Sie die Aufschrift auf dem Behälter, um sicher zu gehen, dass das Produkt für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet sind.

Behälter richtig platzieren

Platzieren Sie die Tupperware so, dass sie genügend Platz hat und nicht von anderen Gegenständen bedeckt oder eingeklemmt wird. Dadurch wird eine gleichmäßige Reinigung und Trocknung ermöglicht.

Verschlusskappen entfernen

Entfernen Sie vor dem Spülvorgang alle Verschlusskappen, Deckel oder Dichtungen von den Tupperware-Behältern. Dies ermöglicht eine gründliche Reinigung und verhindert das Verklemmen oder Verformen der Verschlüsse.

Oberkörbe verwenden

Verwenden Sie den oberen Geschirrkorb Ihrer Spülmaschine, um kleinere Tupperware-Behälter oder Deckel sicher zu platzieren. Dadurch wird verhindert, dass sie während des Spülens herumgeschleudert oder beschädigt werden.

Keine scharfen Reinigungsmittel

Verwenden Sie milde Reinigungsmittel ohne abrasive Partikel oder scharfe Chemikalien. Diese könnten die Oberfläche der Tupperware beschädigen oder Rückstände hinterlassen.

Trocknen an der Luft

Nach dem Spülvorgang lassen Sie Ihre Tupperware an der Luft trocknen, anstatt sie sofort wegzuräumen. Dies verhindert Feuchtigkeitsflecken und ermöglicht eine gründliche Trocknung.

Stark färbende Lebensmittel

Stark färbende Lebensmittel wie Karotten, Spinat, Blaubeeren, Tomatensoße, Rote Bete und ähnliches können in der Spülmaschine auch in geringen Mengen zu Verfärbungen an den Tupper-Behältern führen. Aus diesem Grund sollte man die Kunststoffbehälter nicht in die Spülmaschine geben, wenn sich andere Geschirrteile darin befinden, die abfärben könnten.

Handwäsche bei hartnäckigen Flecken

Wenn Sie hartnäckige Flecken auf Ihrer Tupperware haben, empfiehlt es sich, sie von Hand mit warmem Wasser und mildem Spülmittel zu reinigen. Dies ermöglicht eine gezielte Reinigung und entfernt hartnäckige Verfärbungen.

Vorbeugende Maßnahmen für saubere und hygienische Tupperware

Um saubere und hygienische Tupperware zu gewährleisten, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Eine wichtige Regel ist, Tupperware nach jedem Gebrauch gründlich zu reinigen, um hartnäckige Verfärbungen und Flecken zu verhindern. Es empfiehlt sich auch, Lebensmittelreste sofort aus den Behältern zu entfernen und sie nicht über längere Zeit darin aufzubewahren.

Weitere Tipps zum Umgang mit Kunststoff:

  • Behandeln Sie neue Kunststoffdosen mit Essigessenz, bevor Sie sie in der Küche einsetzen – denn so entsteht eine Art Versiegelung, die das Aufnehmen von Farbstoffen blockiert. Hierfür einfach die Box mit Essigessenz füllen und über Nacht einwirken lassen.
  • Geben Sie färbende Speisen ausschließlich in kaltem Zustand in Ihren Kunststoffbehälter.
  • Spülen Sie benutzte Vorratsdosen erst mit kaltem Wasser aus, so wird das Eindringen der Farbstoffe verhindert.
  • Auch das Vermeiden von stark gefärbten Lebensmitteln wie Tomatensoße oder Curry kann dazu beitragen Verfärbungen zu verhindern. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, keine Zucker- oder salzhaltigen Speisen in der Mikrowelle aufzutauen oder zu erhitzen – dies kann ebenfalls zu Verfärbungen führen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das richtige Trocknen der Tupperware nach der Reinigung. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass die Behälter vollständig trocken sind, bevor Sie sie verstauen.

Unsere Empfehlungen

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, Tupper zu reinigen und hygienisch zu halten. Durch regelmäßiges Reinigen mit Spülmittel und Wasser sowie Vorbeugungsmaßnahmen wie dem Vermeiden von verfärbenden Lebensmitteln können Sie dazu beitragen, dass Ihre Behälter lange Zeit sauber bleiben. Wenn jedoch hartnäckige Flecken oder Verfärbungen auftreten, bieten sich Hausmittel wie Backpulver und Eiswürfel sowie spezielle Reinigungsmittel an. Wichtig ist auch eine ordnungsgemäße Trocknung der gereinigten Behälter vor der Aufbewahrung.

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 236 times, 1 visits today)

Bildquellen

  • Tupperdosen: © Tamer / stock.adobe.com
  • gelbe Tupperdose: © Eduardo López / stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert