Ossobuco alla milanese

Print Friendly, PDF & Email

Ossobuco alla milanese – geschmorte Beinscheiben – Das berühmte Fleischgericht aus der Lombardei schmeckt mit einem cremigen Risotto milanese mit Safran und Parmasan oder Tagliatelle einfach himmlisch. Oder mit einem krossen Ciabatta, ganz simpel und einfach italienisch lecker. Wunderbar um es in den Sud zu tunken und die letzten Saucenreste damit vom Teller auszuwischen!

Die Zubereitung von Ossobuco ist einfach, es braucht aber etwas Zeit für die einzelnen Zubereitungsschritte. Klassisch verwendet man Kalb, es kann aber auch Rindfleisch verarbeitet werden. Besonders lecker wird es mit selbst gekochter Brühe. Einfach ein köstliches Slow Food, bei dem sich das volle Aroma von Fleisch und Sauce durch langsames Schmoren im Ofen entfaltet. Ganz ohne Hektik, dafür aber mit ganz viel Geschmack.

Ossobuco – Ein absoluter Klassiker der original italienischen Küche.
Rinderbeinscheiben schmoren

Ossobuco alla milanese

Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 4 große Scheiben Kalbshaxe
  • Salz und Pfeffer
  • 2-3 EL griffiges Mehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 2 Selleriestangen
  • 2 Fleischtomaten
  • 3 Zweige Thymian
  • 2-3 Stängel Petersilie
  • 30 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stück Zitronenschale unbehandelt
  • 1/4 Liter Weißwein trocken
  • 1/4 Liter Fleischbrühe

Für die Gremolata

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Schale von einer Zitrone unbehandelt

Anleitungen
 

  • Das Fleisch waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Anschließend mit dem Mehl bestäuben.
  • Zwiebel und Knoblauch abziehen und klein würfeln. Dann die Möhren schälen, den Sellerie abbrausen. Die Tomaten kreuzweise einritzen und eine halbe Minute in kochendes Wasser legen. Danach abschrecken, häuten, halbieren und entkernen. Alles würfeln. Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln.
  • Die Butter und das Olivenöl in einem großen Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Gemüsewürfel, die Kräuter und die Zitronenschale dazu geben und kurz mitbraten.
  • Anschließend mit dem Weißwein aufgießen und bei kleiner Hitze ca. 1 ½ Stunden schmoren lassen. Dabei das Fleisch von Zeit zu Zeit wenden und mit Brühe übergießen.
  • Für die Gremolata den Knoblauch abziehen. Die Petersilie waschen und die Blättchen abzupfen. Anschließend Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale sehr fein hacken. Die Gremolata auf dem Ossobuco verteilen und alles mit dem Gemüse servieren.

Buon appetito!

Ossobuco alla milanese

Noch nicht genug von Tomaten? Versuch doch auch mal unsere leckere Tomatencremesuppe.

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

1000 Tipps für den Haushalt …
Wenn Sie noch Rezepte, Tipps zur Gesundheit, Hausputz, Wäschepflege, Fleckenmittel, Recycling, Anregungen zur Ungezieferbekämpfung  oder, oder, oder… haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Das könnte dich auch interessieren:

Spaghetti Napoli

Der Pastaklassiker aus Neapel - Pasta al Pomodoro - Bella Italia! Bereit für den Urlaub? Mit diesen original Spaghetti Napoli ...
Weiterlesen …
Steak grillen

Grillsoßen selbst gemacht

Mit diesen selbstgemachten Grillsoßen wird es das perfekte Grillvergnügen Selbstgemacht und lecker Lecker, wie es duftet, wenn Fleisch und Gemüse ...
Weiterlesen …
Kräutersalz Geschenk aus der Küche

Kräutersalz mit getrockneten Kräutern

Getrocknete Kräuter - Den Sommer im Glas einfangen Kräuterduft liegt in der Luft – Jetzt beginnt die Kräutersaison! Eine einfache ...
Weiterlesen …

10 Tipps wie Sie beim Kochen Energie sparen!

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Omas irgendwie immer wussten was zu tun war und viele kleine praktische Tipps ...
Weiterlesen …
Putzmittel

Küche putzen

Küche putzen: Die Küche sollte der hygienischste Ort im Haus sein. Durch Kochen, Backen, Spülen entstehen hier aber auch die ...
Weiterlesen …
(Visited 128 times, 1 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating