Sauerbraten mit Printensauce & Apfelrotkohl

Print Friendly, PDF & Email

Der rheinische Sauerbraten, hier mit einer leckeren Printensauce, wer kennt und liebt ihn nicht? Dieser Klassiker erfreut sich gerade in der kalten Jahreszeit sehr großer Beliebtheit.

Sauerbraten mit Printensauce – das schmeckt nicht nur in der Weihnachtszeit.

Sauerbraten ist nicht nur in der rheinischen Region ein traditionelles Gericht – es gibt auch eine westfälische, eine badische, eine schwäbische, eine fränkische und eine sächsische Variante des sauren Schmorbratens. Die Zubereitung beginnt bereits mehrere Tage – bis zu einer Woche vor dem Braten, nämlich mit dem Einlegen des Rindfleisches. Das Fleisch wird durch das Beizen in einer Essigmischung über mehrere Tage wunderbar mürbe und zart. Fleisch in Essig einzulegen war schon von alters her ein beliebtes Mittel, um es länger haltbar zu machen. Zudem wird Fleisch von minderwertigerer und zäherer Qualität durch das lange Einlegen genießbarer.

In Aachen isst man den Sauerbraten mit Printensauce gerne mit Nudeln und Apfelmus. Sehr lecker schmeckt es aber auch mit Klößen und unserem fruchtigen Apfelrotkohl. Natürlich passen ebenfalls schlichte Salzkartoffeln.

Sauerbraten mit Printensauce

Sauerbraten mit Printensauce & Apfelrotkohl

Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 2 Stdn. 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 5 Personen

Zutaten
  

Sauerbraten

  • 2 kg Rinderbraten aus der Keule
  • 2 Stück Zwiebeln in Spalten geschnitten
  • 1/4 Sellerieknolle grob gewürfelt
  • 2 Stück Karotten grob gewürfelt
  • 650 ml Wasser
  • 350 ml Rotweinessig
  • 4 Lorbeerblätter
  • 3 Gewürznelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 3-4 EL Butterschmalz
  • 450 ml trockener Rotwein
  • 150 g Printen
  • 50 g Korinthen
  • 1 TL Salz

Apfelrotkohl

  • 1 kg Äpfel gewürfelt
  • 250 ml Apfelsaft
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 5 g Zucker
  • 20 g Butterschmalz
  • 2 Stück Zwiebeln gewürfelt
  • 2 Gläser Rotkohl
  • 2 EL Apfelgelee oder Apfelmus

Anleitungen
 

Vorbereitung (marinieren)

  • Für die Marinade die Zwiebeln, Sellerie und Karotten mit 250 ml Wasser, dem Essig, Lorbeerblättern, Nelken, Wacholderbeeren, Pimentkörnern, Pfeffer und Salz in eine große Schüssel geben und mischen.
  • Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Anschließend in die Marinade legen. Das Fleischstück sollte ganz bedeckt sein. Die Schüssel mit z.B. Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Tage, besser länger im Kühlschrank marinieren. Zwischendurch mehrmals wenden.
    Sauerbraten wie bei Oma

Zubereitung Sauerbraten

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Braten aus der Marinade heben und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen und in einer Schüssel auffangen. 200 ml davon abmessen.
  • Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Anschließend herausheben und beiseite stellen. Das Gemüse aus der Marinade in das verbliebene Bratfett geben und unter Rühre ebenfalls kräftig anbraten, Vorsicht, nicht anbrennen lassen!
  • Den Braten wieder hineinlegen und mit der abgemessenen Marinade, dem Rotwein und dem restlichen Wasser ablöschen. Die Sauce aufkochen lassen. Den Bräter abdecken und in den Backofen geben. Das Fleisch ca. 2 1/2 Stunden schmoren.
    Sauerbraten mit Printensauce

Apfelrotkohl

  • In der Zwischenzeit für den Rotkohl die Apfelwürfel, Apfelsaft, Vanillezucker und Zucker in einen Topf geben, zugedeckt aufkochen und 8-10 Minuten sanft köcheln lassen. Hierbei ein paar Mal umrühren, damit nichts anbrennt. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und de Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Rotkohl zugeben, aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten schmoren lassen. Anschließend das Gelee oder Apfelmus und die Apfelmischung unterrühren.

Printensauce

  • Die Printen grob zerbröseln. Nach Ende der Garzeit den Braten aus dem Bräter nehmen und warm halten. Den Bratenfond durch ein Sieb passieren und wieder in den Bräter geben. Die Korinthen und Printenbrösel unterrühren. Die Sauce etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • Das Fleisch in möglichst dünne Scheiben schneiden (dünne Scheiben schmecken besser als dicke!) und mit dem Apfelrotkohl und der herrlich aromatischen Soße servieren.
Unsere Empfehlung
Angebot
Stoneline Bräter 40 x 22 cm
➤ Aluguss Bräter mit Antihaft-Beschichtung aus echten Steinpartikeln
➤ Bräter mit Deckel für Induktion und Backofen geeignet
➤ Deckel als Auflaufform verwendbar

Auch in unserem Blog: Super leckere Butterplätzchen ohne Zucker und Ei, die Kindern und Erwachsenen schmecken! 

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Hummus

Perfekter Hummus in 5 Minuten selbst gemacht

Mit ein paar einfachen Tricks können Sie wirklich cremigen, glatten hausgemachten Hummus zubereiten und ja, wir finden ihn wirklich besser ...
Weiterlesen …
Apfelfüllung

Apfelfüllung für Gans, Pute oder Ente

Gut gewürzt, köstlich gefüllt und knusprig gebraten: Mit unserem Rezept für eine saftige Apfelfüllung mit Rosinen, Mandeln und Walnüssen wird ...
Weiterlesen …
mariniertes hühnchen

Mariniertes Hühnchen mit 3 Zutaten

Mariniertes Hühnchen Unser köstliches mariniertes Hühnchen besteht aus nur 3 Zutaten und ist in etwa 30 Minuten fertig - eine ...
Weiterlesen …
Kräuter

Frankfurter grüne Soße

Pellkartoffeln, Eier und Frankfurter grüne Soße Mit den ersten Küchenkräutern stillen wir unseren Hunger nach dem Frühling. Eine perfekte Zeit ...
Weiterlesen …
(Visited 26 times, 2 visits today)
🙂 Vielen Dank für's Teilen 🙂

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildquellen

  • Sauerbraten mit Apfelrotkohl & Klößen: © fineart-collection / stock.adobe.com
  • Sauerbraten eingelegt: © stu12 / stock.adobe.com
  • Weihnachtsente: © vaaseenaa / stock.adobe.com
  • Mariniertes Hühnchen: © ffphoto / stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating