Hausputz

Tipps für den Hausputz

Print Friendly, PDF & Email

Der Hausputz kann eine mühsame Aufgabe sein, die oft vernachlässigt wird. Aber mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kann der Putztag zu einer angenehmen und sogar begeisternden Aktivität werden. Wir stellen Ihnen Tipps vor, die Ihnen helfen werden, die Arbeit schneller und effizienter zu erledigen, sodass Sie mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben haben.

Manche putzen nur weil es notwendig ist und andere weil Sie Freude daran haben. Zu sehen, wie Ihre liebsten und persönlichsten Dinge glänzen und strahlen ist für viele sehr befriedigend.

Erstellen Sie einen Putzplan

Ein Putzplan hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten und sicherzustellen, dass alle Aufgaben erledigt werden. Teilen Sie den Putztag in verschiedene Abschnitte auf und erstellen Sie eine Checkliste. Dadurch vermeiden Sie Doppelarbeit und können sich gezielt auf eine Aufgabe konzentrieren, bevor Sie zur nächsten übergehen.

Setzen Sie Prioritäten

Nicht alle Räume oder Aufgaben erfordern die gleiche Aufmerksamkeit. Überlegen Sie, welche Bereiche in Ihrem Zuhause am dringendsten gereinigt werden müssen und setzen Sie Prioritäten. Konzentrieren Sie sich zuerst auf die Räume, die am meisten genutzt werden, und arbeiten Sie sich dann nach und nach vor.

Grundregel beim Hausputz

Bewahren Sie die Putz-Utensilien genau dort auf, wo Sie sie brauchen – den Glasabzieher in der Dusche, den Handsauger im Wohnzimmer, das Mikrofasertuch im Nachttisch. In der Küche: Eimer, Lappen und Scheuermittel.

Verwenden Sie die richtigen Reinigungsmittel

Jeder Raum und jede Oberfläche erfordert unterschiedliche Reinigungsmittel. Verwenden Sie für Badezimmer und Küche spezielle Reiniger, um Schmutz und Keime effektiv zu entfernen. Investieren Sie in hochwertige Reinigungsmittel, die Ihre Arbeit erleichtern und gleichzeitig umweltfreundlich sind.

Nutzen Sie die richtigen Werkzeuge

Gute Werkzeuge machen den Hausputz viel einfacher. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Staubsauger mit verschiedenen Aufsätzen, einen Mikrofasermopp und -tücher, einen Fensterreiniger und eine gute Bürste für schwer erreichbare Stellen haben. Diese Werkzeuge ermöglichen es Ihnen, jede Ecke gründlich zu reinigen.

Beginnen Sie von oben nach unten

Um Zeit und Arbeit zu sparen, sollten Sie immer von oben nach unten putzen. Beginnen Sie mit Staubwischen an Decken und Regalen, bevor Sie die Möbel reinigen und den Boden fegen oder saugen. Dadurch verhindern Sie, dass bereits gereinigte Oberflächen erneut verschmutzt werden.

Delegieren Sie Aufgaben

Der Hausputz muss nicht immer eine Ein-Mann-Show sein. Teilen Sie die Aufgaben auf, indem Sie Ihre Familie oder Mitbewohner einbinden. Jeder kann eine bestimmte Aufgabe übernehmen, sodass der Putztag schneller erledigt ist und alle sich gemeinsam über ein sauberes Zuhause freuen können.

Arbeiten Sie in kurzen Intervallen

Stundenlanges Putzen kann schnell ermüdend sein. Arbeiten Sie stattdessen in kurzen Intervallen von 20-30 Minuten und machen Sie dann eine kurze Pause. Dadurch bleiben Sie motiviert und können Ihre Energie effektiver nutzen.

Spielen Sie Ihre Lieblingsmusik

Musik kann Wunder bewirken, wenn es um den Hausputz geht. Spielen Sie Ihre Lieblingsmusik oder erstellen Sie eine Playlist mit motivierenden Songs. Dadurch wird die Arbeit angenehmer und Sie können im Takt der Musik putzen.

Belohnen Sie sich

Nach getaner Arbeit ist es wichtig, sich selbst zu belohnen. Gönnen Sie sich nach dem Hausputz etwas, auf das Sie sich freuen, wie zum Beispiel ein entspannendes Bad, eine Tasse Kaffee oder einen Spaziergang an der frischen Luft. Die Belohnung motiviert Sie nicht nur für den nächsten Putztag, sondern ermöglicht es Ihnen auch, den Moment des Erfolgs zu genießen.

Bleiben Sie konsequent

Der wichtigste Tipp ist, konsequent zu bleiben. Regelmäßiges Putzen ist einfacher als ein wöchentlicher Großputz. Versuchen Sie, täglich kleine Aufgaben zu erledigen, um Ihr Zuhause sauber zu halten. Dadurch sparen Sie Zeit und Aufwand und haben immer ein gemütliches und gepflegtes Zuhause.

Hausputz

Omas Tipps

Unsere Sammlung von nützlichen und praktischen Putztipps aus Omas Zeiten sparen viel Zeit und erleichtern den Umgang mit Putzutensilien und Reinigungsmitteln. Missgeschicke wie Fett-, und Rotweinflecken sind kein Thema mehr, wenn man einmal die Tricks und Kniffe für den Hausputz der Haushaltsprofis kennt.

  • Brandlöcher im Teppich kann man mit Flüssigkleber reparieren. Einfach etwas Kleber in das Loch geben, einige Teppichflusen abzupfen und vorsichtig in das Loch kleben.
  • Gute Küchenmesser sollte man grundsätzlich mit der Hand abwaschen und sofort abtrocknen, weil sie in der Geschirrspülmaschine leicht rosten können. Haben sie doch einmal Rost angesetzt, lassen sie sich mit Schlämmkreide wieder davon befreien. Dazu reibt man die Klinge mit einem Korken, den man abwechselnd in Kreide und Wasser eintaucht, ab. Am Ende wird das Messer mit Papier und mit einem Tuch nachpoliert.
    Rostflecke in einer Edelstahlspüle lassen sich gut mit Feuerzeugbenzin wegreiben.
  • Angelaufene Gegenstände aus Messing und Kupfer lassen sich auffrischen, indem man sie in eine Lösung aus 1,8 Liter Wasser, 0,2 Liter Essigessenz und zwei Esslöffel Speisesalz gibt. Die Gegenstände in der Lösung liegen lassen und mit einer weichen Zahnbürste den Belag abreiben. Der Glanz erhöht sich, wenn sie mit einem trockenen, in Schlämmkreide getauchten Tuch nachpoliert werden.
  • Leichte Kratzer auf Glasflächen verschwinden, wenn man etwas Zahnpasta darauf verreibt. Trübe Glasvasen reinigt man mit einer Mischung aus Salz und Essig.
  • Vasen und Kannen wie neu
    Hartnäckige Ablagerungen in Thermos- und Teekannen oder auch bei Vasen mit engem Hals verschwinden, wenn man eine Reinigungstablette für dritte Zähne mit Wasser darin auflöst und einige Zeit einwirken lässt. Bei Bedarf einfach wiederholen.
  • Um Gerüche aus der Wohnung zu bekommen, einfach einen Teil Essigessenz mit drei Teilen Wasser im Wasserkocher kochen. Gleichzeitig entkalken Sie Kocher damit.
  • Ein Holzschneidebrett entkeimen Sie, indem Sie es aufrecht zum Trocknen in die Mikrowelle stellen.
  • Damit Ihr Sofa oder Sessel unempfindlicher wird, einfach mit Essigwasser abbürsten.

Wir hoffen, diese Tipps haben Ihnen Inspiration gegeben, wie Sie den Hausputz effizienter gestalten können. Ein sauberes Zuhause kann nicht nur für ein angenehmes Lebensumfeld sorgen, sondern auch Ihre Stimmung und Produktivität positiv beeinflussen. Viel Spaß beim Putzen!

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 215 times, 1 visits today)

Bildquellen

  • Putzmittel: © Alexander Raths / 123rf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert