Alle meine Kinder

Keimfreie Babyflaschen – So sterilisiert man spielend leicht!

Print Friendly, PDF & Email

Heute geht es um ein Thema, das vor allem junge Eltern interessieren dürfte: Die Sterilisation von Babyflaschen. Wir alle wissen, wie wichtig es ist, dass die Flaschen unseres Nachwuchses stets hygienisch sauber sind. Deshalb möchten wir Ihnen heute  einige Methoden vorstellen, wie man Babyflaschen spielend leicht sterilisieren kann.

Vorreinigung der Flaschen

Vor der Sterilisation ist es wichtig, die Babyflaschen gründlich vorzureinigen.

Am besten spült man Becher, Flaschen und Aufsätze nach dem Benutzen sofort ab, um zu vermeiden, dass Reste in schwer zugänglichen Bereichen antrocknen und sich so festsetzen. Verwenden Sie eine Flaschenbürste, um auch schwer erreichbare Stellen gründlich zu säubern.

Wenn es doch einmal zu Schimmelbildung an Trinkaufsätzen oder im Trinkgefäß kommt, muss zusätzlich zur Reinigung auch eine gründliche Desinfektion durchgeführt werden. Essig eignet hervorragend dafür.

Verschiedene Methoden der Sterilisation

Methode 1: Dampfsterilisator

Ein Dampfsterilisator ist ein tolles Hilfsmittel, um Babyflaschen effektiv zu sterilisieren. Dieses Gerät erzeugt heißen Dampf, der alle Keime und Bakterien abtötet. Die Bedienung ist kinderleicht: Einfach die Flaschen hineinstellen, den Startknopf drücken und schon erledigt der Sterilisator den Rest. Praktisch, oder?

Sterilisationszeit

Die Sterilisationszeit variiert je nach Sterilisator. Achten Sie darauf, die empfohlene Zeit einzuhalten, um eine optimale Sterilisation zu gewährleisten. Zu kurze Sterilisationszeiten können Bakterien und Keime nicht ausreichend abtöten, während zu lange Zeiten den Flaschen schaden können.

Wasserqualität

Achten Sie darauf, dass Sie für die Sterilisation sauberes und möglichst kalkarmes Wasser verwenden. Kalkablagerungen können die Funktion des Sterilisators beeinträchtigen und die Lebensdauer verkürzen. Falls Ihr Leitungswasser stark kalkhaltig ist, verwenden Sie am besten destilliertes Wasser.

Regelmäßige Überprüfung

Nicht vergessen: Überprüfen Sie regelmäßig den Sterilisator auf Verschleiß und Funktionsfähigkeit. Behalten Sie auch die Flaschen im Auge und tauschen Sie sie bei Beschädigungen aus. Die Sicherheit des Babys steht an erster Stelle!

Methode 2: Mikrowelle

Auch die Mikrowelle kann Babyflaschen sterilisieren. Achten Sie jedoch darauf, dass die Flaschen mikrowellengeeignet sind und verwenden Sie am besten spezielle Sterilisierbeutel. Geben Sie die Flaschen hinein, fügen Sie etwas Wasser hinzu und erhitzten Sie sie für die angegebene Zeit. So einfach kann es sein!

Methode 3: Kochtopf und heißes Wasser

Falls Sie keinen Dampfsterilisator oder keine Mikrowelle zur Verfügung haben, kann man Babyflaschen auch im Kochtopf sterilisieren. Füllen Sie den Topf mit ausreichend Wasser, bringen Sie es zum Kochen und legen Sie die Flaschen hinein. Lassen Sie sie für etwa 10 Minuten im kochenden Wasser und schon sind sie keimfrei. Ganz simpel, oder?

Methode 4: Sterilisierlösung

Es gibt spezielle Sterilisierlösungen auf dem Markt, die Ihnen das Leben erleichtern können. Diese Lösungen werden mit Wasser gemischt und die Babyflaschen darin eingetaucht. Nach einer kurzen Einwirkzeit sind die Flaschen steril und bereit für den nächsten Einsatz. Eine praktische Alternative zu den anderen Methoden!

Methode 6: Sterilisierspray

Ein Sterilisierspray kann ebenfalls ein praktischer Helfer sein, um Babyflaschen schnell und einfach zu sterilisieren. Sprühen Sie einfach das Spray auf die Flaschen, lassen Sie es kurz einwirken und spülen Sie die Flasche anschließend gründlich mit Wasser ab. Ganz ohne sauberes Wasser erhalten Sie so eine nahezu keimfreie Trinkflasche. Sie können auch warten, bis die Lösung auf der Flasche vollständig verdunstet und die Flasche getrocknet ist. Einfach und effektiv!

Zeitpunkt der Sterilisation

Wann ist der beste Zeitpunkt, um die Babyflaschen zu sterilisieren? Am besten sterilisiert man sie direkt vor dem Gebrauch. So bleibt die Flasche bis zum nächsten Füttern steril und man kann sicher sein, dass sie keine schädlichen Bakterien enthält.

Aufbewahrung

Nach der Sterilisation ist es wichtig, die Babyflaschen und Zubehörteile in einer sauberen Umgebung aufzubewahren. Verwenden Sie am besten eine sterile Box oder einen sterilen Beutel, um eine Kontamination zu vermeiden. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hände sauber sind, wenn Sie die Flaschen aus der Sterilisationsvorrichtung entnehmen.

Weshalb sind keimfreie Babyfläschchen wichtig?

Die Verwendung von keimfreien Babyfläschchen hat einen direkten Einfluss auf die gesunde Entwicklung von Babys. Durch den Schutz vor Keimen können Infektionen vermieden werden, die das Immunsystem belasten und die Entwicklung der Kleinen beeinträchtigen könnten. Eltern können somit sicherstellen, dass ihre Babys optimale Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum haben.

Bis einschließlich dem sechsten Lebensmonat wird empfohlen, Babyfläschchen nach dem Reinigen zusätzlich zu sterilisieren. Grund dafür: Weil es dem Magen noch an dem notwendigen Salzsäuregehalt fehlt, kann der Magen-Darm-Trakt des Babys kann in dieser Zeit Keime, die von außen in den Magen dringen, nicht eigenständig abtöten.

Wenn Keime in den Magen eines Säuglings eindringen, kann es in der Folge zu Magen-Darm-Infekten kommen.

Keimfreie Babyflaschen

Auch in unserem Blog: Kennen Sie schon unsere Spielideen für Kinder auf Reisen oder Tipps für den Kindergeburtstag?

Gefällt euch 1000Haushaltstipps.de?

Dann würden wir uns freuen, wenn ihr diese Seite teilt. Zum Beispiel bei Pinterest oder Facebook. Auch über ein Däumchen für unsere Facebook-Seite freuen wir uns – so bleibt ihr zeitgleich auch immer auf dem Laufenden!

(Visited 287 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert