Wäschetipps und Textilpflege

Bademantel Ratgeber – von normal bis luxuriös

Print Friendly, PDF & Email

Nach dem Duschen oder Baden in einen weichen und warmen Bademantel zu schlüpfen, bietet enormen Komfort.  Ob dieser nur zum Trocknen oder auch noch anschließend zum Entspannen getragen wird – für den Kauf des richtigen Bademantels sollten so einige Aspekte berücksichtigt werden.

Welche Art von Bademantel sich für welchen Zweck eignet, aus welchen Stoffen diese häufig bestehen und worauf sonst geachtet werden sollte, sehen wir uns nachfolgend genauer an.

Worauf gilt es, beim Bademantel kaufen zu achten?

Unterschieden werden sollte zunächst zwischen der Art der Bademantels. Die Wahl besteht zwischen Kimonos, Exemplaren mit Schalkragen oder mit Kapuze und Saunabademänteln. Während Frottee-Bademäntel beispielsweise für den täglichen Gebrauch und für die Sauna geeignet sind, werden elegante und leichte Luxus-Bademäntel für Damen wie beispielsweise Kimonos in wärmeren Gegenden getragen.

Bademantel, Kimono
Weitere Kaufaspekte wären beispielsweise folgende:
  • Passform

Im Allgemeinen können Bademäntel bis zum Knie oder gar bis zur Wade reichen. Neben der Länge spielt auch die Passform eine wichtige Rolle, damit er gemütlich ist. Hier ist unter anderem die eigene Körpergröße zu berücksichtigen. Grundsätzlich sollte die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt werden.

  • Gewicht

Bademäntel sind je nach Art unterschiedlich schwer. Die schwereren Stücke dienen dabei für kältere Temperaturen, leichte hingegen warme Klimazonen.

  • Saugfähigkeit

Selbstverständlich sollten Bademäntel stets Feuchtigkeit aufnehmen können und zudem schnell trocknen. Abhängig ist dies vom Material.

Aus welchem Material sollte ein guter Bademantel sein?

Die Qualität und Langlebigkeit sind stark abhängig von den verwendeten Materialien. Folgende werden in der Regel verwendet:

  • Polyester

Dieser synthetische Stoff findet sich häufig in günstigen Bademänteln und zeichnet sich dadurch aus, nicht allzu weich zu sein. Auch die Aufnahme von Feuchtigkeit ist mangelhaft.

  • Mikrofaser

Mikrofaser ist eine Variante von Polyester, die jedoch deutlich weicher und saugstärker ist.

  • Acryl

Auch Acryl ist mehr in preisgünstigen Bademänteln enthalten und ist trotz der weichen und warmen Eigenschaften nur wenig atmungsaktiv. Zudem ist er für eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme bekannt.

  • Nylon

Nylon ist als Stoff für Bademäntel sowohl leicht als auch strapazierfähig, wasserabweisend und schnelltrocknend. Auf der Haut fühlt er sich jedoch nicht besonders weich und angenehm an.

  • Baumwolle

Baumwolle gehört zu den hochwertigen und weichen Stoffen und bringt eine ohne Saugkraft mit sich. Zudem sind Baumwoll-Bademäntel sehr langlebig.

  • Bambusviskose

Weich und hautfreundlich sind Exemplare aus Bambusviskose. Der Stoff hat zudem antibakterielle Eigenschaften, ist sehr atmungsaktiv und sogar umweltfreundlich.

  • Kaschmir

Bei Kaschmir handelt es sich um einen sehr luxuriösen Stoff für Bademäntel mit hohem Komfort. Diese sind im Vergleich zu Exemplaren aus anderen Stoffen jedoch teurer und müssen teilweise per Hand gewaschen oder in eine Reinigung gegeben werden.

Fazit

Bei der Wahl des richtigen Bademantels sollten neben den persönlichen Vorlieben die genannten Aspekte unbedingt beachtet und zwischen den Materialien unterschieden werden. Auf diese Weise erhält man letztlich einen gemütliches und langlebiges Stück.

Weiterlesen: Handwäsche – So klappt es!

(Visited 44 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert